Sony Xperia Z4 bekommt FCC-Zertifizierung

Peter Mußler 19. Januar 2015 0 Kommentar(e)

Auf der CES hat uns Sony noch kein neues Flaggschiff präsentiert, allerdings werden wir es mit Sicherheit bereits auf dem MWC zu Gesicht bekommen, denn die FCC hat bereits grünes Licht für das Smartphone gegeben.

Auch interessant: Sony denkt über einen Verkauf der Mobilfunksparte nach – das wären die Folgen für uns

Das bekannte Design im „Omni-Balance“-Look. (Bild: Sony)

Das bekannte Design im „Omni-Balance“-Look. (Bild: Sony)

Die US-Amerikanische Zulassungsbehörde für Kommunikation kurz FCC ist für die Prüfung von Smartphones, Radios, Fernseher und Computer zuständig und untersucht die Funkdienste bzw. prüft deren Verträglichkeit nach unterschiedlichen Normen. Dem Protokoll zufolge hat bereits ein neues unbekanntes Sony Smartphone die Kontrollen durlaufen und unterstützt die LTE-Frequenzbänder 2, 5 und 7 unterstützt. Damit wird nichts Genaues über das Gerät bekanntgegeben.

Zusätzlich zur FCC hat auch die chinesische Zulassungsbehörde das Gerät in die Finger bekommen und bereits seinen Sanctus gegeben. Dort wird zusätzlich zu den Standard-Funktionen auch noch Voice-over-LTE angeboten.

Das Sony Xperia Z4

Da dem Bericht keine genauen Specs entnommen werden können, müssen wir auf die letzten Gerüchte ausweichen. Das Xperia Z4 soll laut dem letzten Stand in zwei Varianten auf den Markt kommen, wobei die eine über ein 5,2 Zoll großes Display mit einer QHD-Auslösung, sprich 2560 x 1440 Pixel, verfügen soll, während die andere auf ein herkömmliches 1080p Display setzt. Ein Snapdragon 810 Prozessor befeuert beide Geräte und wird dabei in den USA von 4 GB Arbeitsspeicher unterstützt, während hierzulande und in Asien 3 GB von dem Bauteil reichen müssen. Typisch für die Sony-Smartphones kommt wieder die 20,7 MP Kamera zum Einsatz, die aber dieses Mal den neuen Sensor verbaut haben soll. Als „Selfie-Shooter“ fungiert eine 5 MP Linse. Abgerundet werden die Gesamtpakete mit einem 3.400 mAh großen Akku sowie Android 5.0 Lollipop und der üblichen IP68-Zertifizierung.

Sehr unglaubwürdig und viele Fragen

Ehrlich gesagt können wir die Gerüchte nicht wirklich glauben. Warum sollte Sony jetzt auf einmal eine Version auf den Markt bringen, die in den USA 4 GB RAM bietet, während hierzulande nur 3 GB Arbeitsspeicher verbaut sein sollen? Gleiches gilt auch für das Display: Warum sollte der Hersteller eine Version mit einem 5,2 Zoll QHD-Display anbieten und gleichzeitig eine gleich große mit nur einem FullHD-Display? Es würde Sinn machen, wenn die FullHD-Variante kleiner wäre und somit die Compact-Schiene repräsentieren würde. Doch auch dann ist es doch sehr untypisch für Sony, da die kleineren Flaggschiffe eigentlich immer gleich ausgestattet sind und sich nur in der Größe unterscheiden. Auf der anderen Seite geht ja das Gerücht um, dass Sony die Mobilfunksparte womöglich abstoßen wird und vielleicht ist das ein letzter Versuch mit einer Teuren- und einer Günstig-Variante mehr Vielfalt in die Produktpalette zu bringen.

Wie ihr merkt ist in Sachen Sony Xperia Z4 noch nichts fix und es sind noch viele Fragen ausständig, die geklärt werden müssen. Eineinhalb Monate müssen wir uns noch gedulden, denn dann wird Sony das Gerät ja vermutlich im Rahmen des MWC vorstellen.

Quelle: Xperia Blog, GSMArena

auf Facebook teilen auf Google+ teilen auf Twitter teilen
Pete_Mag_bw_160

Peter Mußler   Redakteur

Als Ästhet beschäftigt er sich gerne mit formschönen Geräten und Überschriften, so geschmeidig wie ein poliertes Alugehäuse. Als Redakteur für die Magazine des CDA-Verlags taucht er in die Tiefen der Recherche aber auch ab bis zum Grund. Denn: Eine Überschrift alleine macht noch keinen Artikel.