Sony Xperia Z4 kommt offenbar wieder nur mit Full HD-Display

Redaktion 31. März 2015 4 Kommentar(e)

Evolution statt Revolution: Das Sony Xperia Z4 versperrt sich dem WQHD-Trend und soll erneut ein Display mit einer Full HD-Auflösung besitzen. Das zeigt ein Eintrag im GFXBench. Verpasst Sony damit den technischen Anschluss zur Konkurrenz? 

Auch interessant: Sony Xperia Z4 zeigt sich auf den ersten Render-Fotos

Bereits das Xperia Z3 – sowie alle drei Vorgänger – hatte ein Full HD-Display an Bord. (Bild: AndroidMag)

Bereits das Xperia Z3 – sowie alle drei Vorgänger – hatte ein Full HD-Display an Bord. (Bild: AndroidMag)

Was kommt nach HD? Natürlich Full HD. Und was folgt auf Full HD? Natürlich WQHD. Mit jedem Jahr, so scheint es, werden die Smartphone-Displays wieder etwas hochauflösender. Als erstes Smartphone eines bekannten Herstellers brachte das LG G3 im vergangenen Jahr ein WQHD-Display mit einer Auflösung von 2.560 x 1.440 Pixeln mit. Mit ein paar Monaten Verspätung folgte Samsung und hat dem Galaxy S6 einen Bildschirm mit WQHD-Auflösung spendiert. Stampft nun die gesamte Smartphone-Branche der nächsten Stufe in Sachen Displayauflösung entgegen? Nicht ganz, denn Sony stemmt sich offenbar mutig gegen den WQHD-Trend und wird auch beim Xperia Z4 erneut einen Full HD-Bildschirm verbauen.

Im GFXBench wurde das Sony Xperia Z4 nun gesichtet. Laut Benchmark-Tool soll das kommende Topmodell des japanischen Herstellers auf einer Displaydiagonalen von 5,1 Zoll eine Auflösung von 1.920 x 1.080 Pixeln – sprich: Full HD – mitbringen. Während die Displaydiagonale von solchen Tools nur näherungsweise auf Basis der Herstellerangaben errechnet wird, sind die Angaben zur Auflösung verbindlich. Also wieder Full HD? Bereits seit drei Gerätegenerationen verbaut Sony in den eigenen Flaggeschiffen Displays mit 1080p-Auflösung. Man kann sicherlich über Sinn und Unsinn von solch hohen WQHD-Auflösungen streiten, Tatsache aber ist: Im Laden ist eine höhere Auflösung immer ein besseres Verkaufsargument. Vor allem wenig versierte Nutzer folgen der Gleichung, dass mehr Pixel immer auch ein besseres Display ergeben. Es ist also durchaus mutig von Sony, im nächsten Xperia-Flaggschiff erneut ein Full HD-Panel zu verbauen.

Standardkost in der Oberklasse

Laut GFXBench belaufen sich die restlichen Spezifikationen auf einen Snapdragon 810-Prozessor aus dem Hause Qualcomm, der von 3 GB RAM begleitet wird. Als Grafikeinheit ist offenbar die Adreno 430 integriert. Der interne Speicher beläuft sich dem Benchmark-Tool zufolge auf 32 GB. Informationen darüber, ob sich der interne Speicher via microSD-Kartenslot erweitern lässt, gibt es hingegen noch nicht. Die Hauptkamera auf der Rückseite des Xperia Z4 soll mit 20 MP auflösen, die Knipse an der Front immerhin noch 5 MP bieten. Als OS war auf dem Testgerät Android 5.0.2 installiert. Im Großen und Ganzen bietet Sony mit dem Xperia Z4 also Standardkost in der Smartphone-Oberklasse.

Sollten sich die Daten als korrekt herausstellen, steht uns mit dem Xperia Z4 wieder eine Evolution statt Revolution ins Haus. Sony würde sich damit treu bleiben und die Philosophie der kleinen Schritte beibehalten. Die Frage lautet allerdings: Ist das genug, um – gerade auch im Hinblick auf die eigenen Probleme –  2015 gegen Samsung, LG & Co. zu bestehen?

Quelle: GFXBench (via GIGA)

auf Facebook teilen auf Google+ teilen auf Twitter teilen