StoreDot: Neuer Akku mit Ladezeit von einer Minute nÀchstes Jahr marktreif

24. Februar 2015 6 Kommentar(e)

Bahnt sich da ein Durchbruch am Akku-Sektor an? Wie der Guardian berichtet, könnte ein israelisches Unternehmen bereits nÀchstes Jahr einen neuen Akku auf den Markt bringen. Der Clou: Die Batterie soll sich innerhalb einer Minute komplett laden lassen.

Auch interessant: Apple wirbt Prozessor- und Akku-Entwickler von Samsung ab

Das Problem ist bekannt: Smartphones und Tablets werden in zahlreichen Belangen laufend weiterentwickelt, man denke nur an dĂŒnnere Bauweisen, stĂ€rkere Kameras oder hochauflösendere Displays. Einzig die Stromversorgung blieb in den letzten Jahren auf der Strecke; ein Punkt, der zahlreichen Herstellern in den letzten Jahren eine Menge Kritik einbrachte – schließlich ist auch das beste Smartphone ohne Akku nur ein StĂŒck Kunststoff oder Metall.

Doron Myersdorf, GrĂŒnder und CEO von StoreDot. Foto: Gali Tibbon/Handout

Doron Myersdorf, GrĂŒnder und CEO von StoreDot. Foto: Gali Tibbon/Handout

Wie dem auch sei, die oben genannten Schwierigkeiten könnten bereits im nĂ€chsten Jahr der Vergangenheit angehören: Das Team von StoreDot, einem aufstrebenden StartUp-Unternehmen aus Israel, scheint ein Durchbruch gelungen zu sein. In Zusammenarbeit mit der UniversitĂ€t von Tel Aviv beschĂ€ftigt man sich bei StoreDot mit Nanotechnologie, die nun auch bei Akkus zum Einsatz kommen soll. Der Vorteil: Nano-Akkus lassen sich schneller laden, können momentan aber noch weniger KapazitĂ€t als herkömmliche Akkus aufnehmen. DafĂŒr ist die Batterie in einer Minute vollstĂ€ndig aufgeladen, da sollte die KapazitĂ€t ohnehin eine untergeordnete Rolle spielen – solange sie das GerĂ€t dennoch mindestens ein paar Stunden ĂŒber die Runden bringt, natĂŒrlich. Zum Laden ist außerdem ein eigenes GerĂ€t notwendig. Und noch einen Haken gibt es momentan: Bisher hat das Team noch keinen Weg gefunden, die neue Technologie in handelsĂŒblichen MobilgerĂ€ten unterzubringen, man ist diesbezĂŒglich aber bereits mit rund 15 Smartphone-Herstellern in Kontakt, berichtet der Guardian. Als anvisiertes Ziel gilt Weihnachten 2016, dann sollen erste GerĂ€te mit den Nano-Akkus aus Israel im Handel erhĂ€ltlich sein.

Rund 50 US-Dollar teurer werden sollen GerĂ€te mit der neuen Akku-Technologie, StoreDot zeigt sich aber optimistisch: Kunden seien gewillt, einen Aufpreis zu zahlen, wenn der Akku klare Vorteile gegenĂŒber der aktuellen Technologie mit sich bringe. Wie seht ihr das? WĂŒrdet ihr ein GerĂ€t mit einem Nano-Akku kaufen, auch wenn die Technologie offensichtlich noch in den Kinderschuhen steckt?

Quelle: StoreDot [via The Guardian]

auf Facebook teilen auf Google+ teilen auf Twitter teilen
pic_OJ_neu

Oliver Janko   Redakteur

Studiert in Wien und schreibt Reportagen, Tests und Reviews fĂŒr die Printausgaben des Verlags. Bei Fragen – Facebook, Google+ und Co. sind allzeit bereit.

Facebook Profil Google+ Profil