Ticwatch 2: die bislang preiswerteste Android-Smartwatch

Hartmut Schumacher 27. Juli 2016 0 Kommentar(e)

Die schlaue Uhr „Ticwatch 2“ ist nicht nur besonders günstig zu haben, sondern bietet auch einige technische Besonderheiten.

Auch interessant: Gegen den smarten Trend: Der Absatz von Smartwatches ist rückläufig – aber nur wegen der Apple Watch

(Foto: Mobvoi)

(Foto: Mobvoi)

Als Betriebssystem kommt in der neuen Smartwatch „Ticwatch 2“ nicht etwa „Android Wear“ zum Einsatz, sondern die Eigenentwicklung „Ticwear“ des Herstellers, die auf Android basiert. Die Uhr bietet jedoch einen Kompatibilitätsmodus, der es erlaubt, auch Android-Wear-Apps zu verwenden. Anbinden lässt sich die Smartwatch an Smartphones mit den Betriebssystemen Android und iOS.

Bedienen kann man die „Ticwatch 2“ erstens über den berührungsempfindlichen Bildschirm, zweitens über den ebenfalls berührungsempfindlichen Rand des Gehäuses und drittens durch Gesten wie Drehen des Handgelenks oder Klopfen auf die Uhr. Viertens hat der Hersteller seiner Smartwatch eine selbstentwickelte Sprachsteuerung spendiert.

Der eingebaute Lautsprecher erlaubt es, (über das Smartphone) Telefongespräche zu führen. Ebenfalls vorhanden sind Sensoren, die die Geschwindigkeit, die GPS-Koordinaten und die Herzfrequenz aufzeichnen.

Ab September soll die Ticwatch 2 lieferbar sein. Die allerersten Vorbesteller mussten lediglich 99 US-Dollar zahlen. Derzeit ist die Smartwatch noch für 139 Dollar vorbestellbar. Der spätere Preis soll 199 Dollar betragen.

Quellen: Mobvoi, Ticwatch 2 bei Kickstarter

(Foto: Mobvoi)

(Foto: Mobvoi)

auf Facebook teilen auf Google+ teilen auf Twitter teilen
pic_HS

Hartmut Schumacher   Redakteur

Hartmut ist ganz vernarrt in Smartphones und Tablets. Allerdings hielt er auch schon Digitaluhren für eine ziemlich tolle Erfindung. Er betrachtet Gedankenstriche als nützliche Strukturierungsmittel – und schreibt nur gelegentlich in der dritten Person über sich selbst.