udoq: Modular Dockingstation sucht nach Geldgebern

13. September 2016 0 Kommentar(e)

Wir haben wieder ein interessantes Kickstarter-Projekt für euch: udoq nennt sich das Teil. Dahinter versteckt sich ein Universal-Ladegerät, passend für alle Geräte und alle Hersteller. Das Projekt läuft noch einige Tage, bislang ist das Ziel noch nicht erreicht.

Auch interessant: Fünf offenbar nicht ganz ernstgemeinte Google Erfindungen!

udoq

Egal, ob man ein iPhone der neuen Generation, einen älteren iPod oder ein Android-Device mit microUSB- oder Typ C-Anschluss besitzt: Das udoq ist mit allen Steckern kompatibel. Praktisch: Die einzelnen Lademodule lassen sich wechseln, je nach Einsatzszenario und Geräten lässt sich die Dockingleiste also umbauen. Ab 50 Euro bekommt man ein udoq, je nach Preis variieren die Kabellängen und die mitgelieferten Module.

Bislang sind rund 3.500 Euro zusammengekommen, das vorgegebene Ziel liegt allerdings bei 50.000 Euro. Die gute Nachricht: Die Kampagne läuft noch 28 Tage, ein wenig Zeit bleibt also noch.

Quelle: Kickstarter

auf Facebook teilen auf Google+ teilen auf Twitter teilen
pic_OJ_neu

Oliver Janko   Redakteur

Studiert in Wien und schreibt Reportagen, Tests und Reviews für die Printausgaben des Verlags. Bei Fragen – Facebook, Google+ und Co. sind allzeit bereit.

Facebook Profil Google+ Profil