Von der US-Gesundheitsbeh├Ârde zugelassen: Fitnesstracker f├╝r Spermien

Michael Derbort 30. Juni 2016 0 Kommentar(e)

Mit der Fitness steht also alles zum Besten, wir sind fit wie ein Fisch im Wasser und k├Ânnen uns auch sonst nicht beschweren? Sehr sch├Ân, das w├Ąre schon einmal die halbe Miete. Und wie sieht es mit der Reproduktion aus? Also f├╝nfzehn Minuten Spa├č, neun Monate warten und dann … naja … Klappt es mit dem Nachwuchs oder kommt nur die sprichw├Ârtliche hei├če Luft? Ein Gadget gibt Auskunft.

trak-grey-engine-on-black

Jetzt geht’s rund, Jungs!

Trak hei├čt das technische Wunderding, das ab August f├╝r knapp 160 US-Dollar erh├Ąltlich sein wird. Es misst die Anzahl der Spermien und die anh├Ąngige App gibt dar├╝ber hinaus Tipps, wie sich die Population bei Bedarf erh├Âhen l├Ąsst.

Dazu wird eine Probe (und damit ist nicht etwa eine Speichelprobe gemeint) aufgetragen, danach┬áwird der ganze Spa├č zentrifugiert und anschlie├čend erhalten wir ein qualitatives Ergebnis (in den Kategorien „niedrig“, „mittel“ und „gut“), das uns bereits im Vorfeld zu verstehen gibt, ob wir mit unseren beabsichtigten Bem├╝hungen erfolgreich sein werden.

Quelle: TechCrunch

auf Facebook teilen auf Google+ teilen auf Twitter teilen