Was macht ein Tennisball in seinem zweiten Leben? Er wird Bluetooth-Lautsprecher

6. Juli 2016 0 Kommentar(e)

Was passiert mit den Tausenden von Tennisb├Ąllen, die nach einem gro├čen Turnier ├╝brigbleiben? Alleine f├╝r Wimbledon liefert Slazenger ├╝ber 55.000 B├Ąlle pro Jahr. Wo werden die entsorgt? Wissen wir nicht, aber einige werden nun wiederverwertet ÔÇô als Lautsprecher.

Immerhin 300 Millionen Tennisb├Ąlle werden pro Jahr produziert. Dazu braucht es Ausgangsmaterial mit einem Gesamtgewicht von 18 Millionen Tonnen.┬á Dies gro├čen Zahlen sind kein Wunder, in gro├čen Turnieren wird ein Ball schlie├člich bereits nach neun Games ausgetauscht. Und was passiert danach mit ihm? Er wird entsorgt.

hearO nennt sich der in einem gebrauchten Tennisball verbaute Bluetooth-Speaker (Foto: HearO)

hearO nennt sich der in einem gebrauchten Tennisball verbaute Bluetooth-Speaker (Foto: HearO)

Ein zweites LebenÔÇŽ

Doch wenn er Gl├╝ck hat, darf er ab sofort weiterleben. Er bekommt allerdings ein ganz anders Leben, denn er darf nicht mehr zwischen den Tennisfeldern hin- und herfliegen, sein neues Leben ist wesentlich entschleunigter, wenngleich nicht unbedingt ruhig ÔÇô er wird zu einem Bluetooth-Lautsprecher.

ÔÇŽ in einem Ball von Federer

Auf diese Idee ist Richard Moss gekommen und er versucht seither Geld f├╝r die Massenproduktion einzusammeln, von der Crowd ÔÇô via Kickstarter. HearO nennt er sein Projekt. Und es ist nichts anderes als die Komponenten eines Bluetooth-Speaker verbaut in einem halben Tennisball. Allerdings nicht in einem neuen, sondern einem bereits abgespielten Turnierball. Der kann, wenn man sehr viel Gl├╝ck hat, sogar von einem der Tennisstars signiert sein.

Auch signierte B├Ąlle k├Ânnen das Zuhause f├╝r so einen Lautsprecher bilden (Foto: hearO)

Auch signierte B├Ąlle k├Ânnen das Zuhause f├╝r so einen Lautsprecher bilden (Foto: hearO)

Die Funktionsweise entspricht herk├Âmmlichen Ger├Ąten dieser Art: Ein einzelner Button steuert alle wesentlichen Funktionen: Leiser- und Lauterdrehen, sowie mit dem Smartphone koppeln.

Ab 60 Euro

Die Preise sind nat├╝rlich nicht mit denen eines normalen Tennisballs vergleichbar: Ein Set mit einem hearO-Speaker, einer Ladestation und einem USB-zu-micro-USB-Kabel kostet rund 60 Euro. F├╝r einen signierten Ball muss man an die 180 Euro hinbl├Ąttern.

Zun├Ąchst einmal m├╝ssen aber die 40.000 Pfund Finanzierungsziel geschafft werden. Im November 2016 soll dann ausgeliefert werden.

Hier noch ein Video dazu:

Quelle: Kickstarter, Facebook/Mashable

auf Facebook teilen auf Google+ teilen auf Twitter teilen
pic_HG2

Harald Gutzelnig   Herausgeber

Harald hat eigentlich als Herausgeber und Gesch├Ąftsf├╝hrer des hinter dem Portal stehenden Verlags gar nicht viel Zeit Artikel zu schreiben, aber es macht ihm so viel Spa├č, dass er daf├╝r sogar ab und an aufs Schlafen verzichtet. Er hofft nat├╝rlich, dass dieser Schlafentzug seinen Artikeln nicht anzumerken ist.

Xing Profil