Wettrüsten: Qualcomm bringt 2,5 Ghz Quad Core-Prozessor mit Adreno 420 GPU

Tam Hanna 24. Oktober 2013 1 Kommentar(e)

Der Benchmarkhersteller AnTuTu hat soeben eine Folie mit Informationen über einen neuen Prozessor aus dem Hause QualComm veröffentlicht. Dabei handelt es sich um einen Chip, der in Roadmaps schon öfter aufgetaucht ist.

Laut AndroidAuthority gibt es derzeit noch keine Benchmarkergebnisse. Stattdessen bekommen wir hier eine Bestätigung der Spezifikationen, die leider nur für Asiaten direkt verständlich ist:

Diese Tabelle bringt uns weitere Informationen über QualComm's neuesten High-End-Prozessor (Bildquelle: AndroidAuthority)

Diese Tabelle bringt uns weitere Informationen über QualComm’s neuesten High-End-Prozessor (Bildquelle: AndroidAuthority)

Der APQ8084 ist eine Variante des hinreichend bekannten SnapDragon 800-Kerns. Er enthält vier Rechenkerne, die mit einem Maximaltakt von 2.5 GhZ rackern – diese Werte überbieten die Konkurrenten um rund 15%. Die wirkliche Neuerung findet sich indes im Grafikchip, der als Ardeno 420 bezeichnet wird.

Daraus folgt eine Gruppe von Verbesserungen. Erstens unterstützt der neue Chip DirectX 11 und WebGL 2.0. Dabei handelt es sich um Programmierschnittstellen, die Entwicklern das Realisieren von ansprechenderen Grafikeffekten erleichtern. Zweitens ist eine zehn Prozent höhere Pixelfüllrate avisiert, die durch Optimierungen in der internen Architektur entsteht. Im Zusammenspiel mit der auf 500 MhZ erhöhten Taktrate entsteht hier ein durchaus respektabler Leistungsgewinn.

Laut Gerüchten soll das SoC einen 64 bit-Speicherbus mitbringen. Das bedeutet, dass die Anbindung des Speichers über doppelt so viele Datenleitungen erfolgt, das das paralelle Übertragen von größeren Datenmengen ermöglicht. Wichtig ist, dass das nichts über die interne Architektur aussagt: der Kern des Chips ist laut aktuellen Informationen noch immer 32-bittig ausgelegt.

Derzeit wird die Erstauslieferung des Chips für das Jahr 2014 avisiert. Das bedeutet, dass erste Geräte auf der CES im nächsten Jahr gezeigt werden – in die Hände der Endkunden kommen sie dann in den Monaten nach der Messe.

In der Anfangszeit der Handcoomputertechnik war die Prozessorleistung der PDAs unwichtig; Chips kamen von Motorola oder Intel. Mittlerweile kämpft eine Gruppe von Herstellern um die Leistungskrone – QualComm leidet besonders unter den permanenten Angriffen von NVidia, die mit ihren mobilen Grafikchips immer wieder Achtungserfolge einfahren konnten.

Denkt ihr, dass sich QualComm langfristig gegen NVidia und Samsung durchsetzen kann? Befinden sich die Amerikaner auf einem Rückzugsgefecht? Eure Meinung interessiert uns – bitte hinterlasst uns doch ein Kommentar.

Quelle: AndroidAuthority

auf Facebook teilen auf Google+ teilen auf Twitter teilen
pic_TH

Tam Hanna   Redakteur

Tam Hanna entwickelt Software für verschiedene Plattformen, beschäftigt sich mit Mobilgeräten und Prozessrechnern und betreibt einen YouTube-Channel mit zehnminütigen Clips zu Interessantem und Lehrreichem aus der Welt der Elektronik.

 

Google+ Profil

Kennst du schon unsere Magazine?

Alle Magazine anzeigen