Wie ein Adler eine Drohne attackiert (Video)

13. August 2015 0 Kommentar(e)

Hat sich eigentlich jemand schon mal gefragt, was Vögel von den Drohnen halten, die ihnen zunehmend den Himmel als Lebensraum streitig machen? In diesem Video findest du die Antwort.

Die in Australien lebenden Keilschwanzadler werden bis zu 1 m lang und schaffen ein FlĂĽgelspannweite von bis zu 2,30 Meter. Drohnen sind kleiner. Sind sie also Futter fĂĽr so einen Greifvogel?

„Kleinschwanzadler im Flug“ (Foto: byfir0002, lizenziert unter GFDL 1.2 über Wikimedia Commons)

„Keilschwanzadler im Flug“ (Foto: byfir0002, lizenziert unter GFDL 1.2 über Wikimedia Commons)

Wenn wir wissen, dass diese Vögel sehr hoch fliegen können (bis zu annähernd 2.000 Meter) und in diesen Himmelsregionen auch schon mal einen Hubschrauber und einen Gleitschirmflieger angegriffen haben, so können wir uns ausmalen, was so ein Piepmatz mit einer kleinen Drohne macht.

Schauen wir mal…

Und weil so eine Drohne fast immer eine Kamera mit an Bord hat, können wir sogar genau verfolgen, was passiert, wenn ein Adler der Meinung ist, der Luftraum gehöre nur ihm, und Drohnen seinen bestenfalls männliche Honigbienen. Vorausgesetzt, die Kamera überlebt den Angriff – oder streamt noch schnell die Attacke aufs Handy des Drohnen-Besitzers. So geschehen in diesem Video, das übrigens schon über 1 Million Mal aufgerufen wurde.

Quelle: Youtube via Popular Science

auf Facebook teilen auf Google+ teilen auf Twitter teilen
pic_HG2

Harald Gutzelnig   Herausgeber

Harald hat eigentlich als Herausgeber und Geschäftsführer des hinter dem Portal stehenden Verlags gar nicht viel Zeit Artikel zu schreiben, aber es macht ihm so viel Spaß, dass er dafür sogar ab und an aufs Schlafen verzichtet. Er hofft natürlich, dass dieser Schlafentzug seinen Artikeln nicht anzumerken ist.

Xing Profil