Xiaomi Mi Note: China-Hersteller zeigt das bessere iPhone 6 Plus

15. Januar 2015 0 Kommentar(e)

Das chinesische Unternehmen Xiaomi macht ja bekanntlich keinen Hehl daraus, sich von Apple inspirieren zu lassen. Auch beim neuen Mi Note, welches vor wenigen Stunden vorgestellt wurde, wurde beim iPhone 6 ordentlich abgekupfert. Herausgekommen ist das bessere und vor allem günstigere iPhone 6 Plus.

Auch interessant: Xiaomi: CEO behauptet, in 5 bis 10 Jahren der weltweit größte Smartphone-Hersteller zu sein

mi note_2

Xiaomi ist einer der am schnellsten wachsenden Smartphone-Hersteller weltweit. Innerhalb von wenigen Monaten hat man sich in der weltweiten Rangliste auf den 3. Platz vorgeschoben ohne auch nur ein einziges Smartphone außerhalb von Asien zu verkaufen. Die Gründe für den Erfolg: Zum einen lässt man sich, was die Vorstellung und Vermarktung der Geräte betrifft, von führenden Herstellern inspirieren und bietet erstklassig ausgestattete und verarbeitete Geräte zu einem günstigen Preis an.

Was die Inspiration von den führenden Unternehmen betrifft, lehnt man sich sehr stark an Apple an. Die berühmte „One more thing…“-Phrase, die Steve Jobs bei der Vorstellung von gänzlich neuen Produkten immer verwendet hat kam beispielsweise auch bei der Vorstellung des Mi4 vor.

Dieses Mal wurde die Präsentation auch im Apple-Stil gehalten und dabei hat man auch keine Gelegenheit ausgelassen um ein paar Seitenhiebe in Richtung Cupertino auszuteilen. So wurde beispielsweise die Herausragende Kamera-Linse beim iPhone 6 Plus kritisiert.

mi note_3

Technische Details

Das Mi Note kommt mit einem Snapdragon 801-Prozessor flankiert von 3GB Arbeitsspeicher, 5,7 Zoll LCD-Display mit FullHD-Auflösung, einem 3.000 mAh großen Akku und einer 13 MP Kamera an der Rückseite sowie einer 5 MP-Kamera vorne daher. Beim Speicherplatz hat man die Wahl zwischen 16 GB und 64 GB. Vom Note gibt es auch noch eine Pro-Variante, die sich eigentlich nur in einigen wenigen Punkten von der herkömmlichen unterscheidet. Als Prozessor fungiert dort der neue Snapdragon 810 64-Bit-Chip, welcher von 4 GB RAM unterstützt wird. Das Display bleibt in der Diagonale gleich, allerdings löst es in 1440p auf, sprich mit 2560 x 1440 Pixel. Die Pro-Version gibt es nur mit 64 GB Speicher und unterstützt auch noch das CAT-9 LTE-Frequenzband.

mi note_1

Das bessere iPhone 6 Plus

Soviel zu den technischen Daten. Äußerlich ähnelt das Mi Note dem iPhone 6 doch sehr. Vor allem die abgerundeten Kanten und das allgemein Runde Design kennen wir eigentlich vom Smartphone aus Cupertino. Um es nicht ganz so auffällig aussehen zu lassen hat sich Xiaomi besondere Namen für die Eigenschaften der Geräte einfallen lassen. So wird zum Beispiel das flache Glas als 2D Glas bezeichnet, während das an den Kanten abgerundete ein 2.5D Glas (vorne) ist und das gebogene 3D Glas (hinten) genannt wird.

Neben den unterschiedlichen Bezeichnungen für die verschiedenen Gläser hat man auch die Zulieferer bzw. genauen Bestandteile des Geräts besonders hervorgehoben. So wurde beispielsweise der Kamera-Sensor aus dem Hause Sony, der Akku von Sony oder LG sowie das Display von Sharp bzw. Japan Display betont.

mi note

Höherer Preis als gewöhnlich

Alles in allem muss man wieder einmal sagen, dass Xiaomi weiß, wie man die Android-Fans begeistert. Wer noch nicht mit den Geräten warm geworden ist, der wird es spätestens wenn er den Preis für die Geräte liest. Nur rund 370 Dollar soll das Mi Note kosten, während das Pro-Modell mit 520 Dollar zu Buche schlägt. Ja, die Phablets sind nicht so günstig wie vor einiger Zeit, allerdings ist in den Gerätschaften ordentlich Leistung verbaut und sollte die Verarbeitungsqualität stimmen, dann liegt das Mi Note noch immer unter den Konkurrenten a la Galaxy Note 4 oder iPhone 6 Plus.

Quelle: Xiaomi

auf Facebook teilen auf Google+ teilen auf Twitter teilen
pic_HG2

Harald Gutzelnig   Herausgeber

Harald hat eigentlich als Herausgeber und Geschäftsführer des hinter dem Portal stehenden Verlags gar nicht viel Zeit Artikel zu schreiben, aber es macht ihm so viel Spaß, dass er dafür sogar ab und an aufs Schlafen verzichtet. Er hofft natürlich, dass dieser Schlafentzug seinen Artikeln nicht anzumerken ist.

Xing Profil