Xiaomi stellt das Mi Mix 3 vor – wir haben alle Infos!

Christoph Lumetzberger 31. Oktober 2018 Kommentare deaktiviert für Xiaomi stellt das Mi Mix 3 vor – wir haben alle Infos! Kommentar(e)

In den letzten Tagen hat Xiaomi seine neueste Errungenschaft der Öffentlichkeit präsentiert: das Mi Mix 3. Ein nahezu randloses Smartphone mit einer Kamera, die im wahrsten Sinne des Wortes mit einer versteckten Kamera ausgestattet ist.

Foto: © Xiaomi

Foto: © Xiaomi

Frontkamera lässt sich „herausschieben“

Die Tatsache, dass mittlerweile etliche Hersteller auf den „Notch-Zug“ aufgesprungen sind, hat schon seinen Grund. Zahlreiche Sensoren, Lautsprecher und nicht zuletzt die Selfie-Kamera haben ihren Platz in der Display-Aussparung am oberen Gehäuserand gefunden. Neben manchen Herstellern, die anstelle dieser Ausnehmung auf einen etwas dickeren Rand setzen, hat Xiaomi hier nun einen völlig neuen Weg bestritten.

Die Rückseite lässt sich nun per Slider-Mechanismus verschieben und somit kommt die Frontkamera zum Vorschein. Xiaomi setzt hier jedoch nicht auf eine elektronische, sondern eine mechanische Lösung – es muss das Gerät manuell „auseinandergeschoben“ werden. Diese Tatsache ermöglicht dem Hersteller, ein beeindruckendes Display-Oberflächenverhältnis von 93,4 Prozent zu erreichen. Beeindruckend: Das Gehäuse ist trotz dieser Schiebemechanik nur 8,5 Millimeter dick.

Die Auflösung des Bildschirms beträgt 2.340 x 1.080 Pixel, die sich über 6,3 Zoll erstrecken. Zudem bekommt das Mi Mix 3 ein AMOLED-Panel spendiert – erstmals in der Mi Mix-Serie. Die Helligkeitswerte sollen hohe 600 nit erreichen. Somit spielt der Bildschirm in der Oberklasse-Liga mit.

Foto: © Xiaomi

Foto: © Xiaomi

Viel Technik zu attraktivem Preis

Doch auch abseits des Displays lässt sich das Smartphone nicht lumpen. In seinem Inneren treibt ein Qualcomm Snapdragon 845 das Mi Mix 3 an. Der Festspeicher wird entweder mit 128 GB (und 6 GB RAM) oder 256 GB (und acht GB RAM) angegeben. Der Akku besitzt zwar lediglich eine Kapazität von 3.200 mAh, lässt sich jedoch per Quickcharge schnell wieder aufladen. Außerdem steht kabelloses Laden zur Verfügung und Xiaomi liefert sogar das passende Ladepad gleich mit dazu.

Geladen wird das Telefon per USB-C und für Fans von kabelgebundenen Kopfhörern legt Xiaomi einen „USB-C auf Klinke“-Adapter bei. Eine Klinkenbuchse sucht man im Mi Mix 3 nämlich vergebens.

Rechnet man die bereits bekannten Preise des chinesischen Marktes in Euro um, so ist für die Basiskonfiguration (128 GB / 6 GB RAM) etwa 420 Euro zu bezahlen. 455 Euro sind es für 128 GB / 8 GB RAM und etwa 500 Euro für 256 GB / 8 GB RAM. Xiaomi bietet die Farbvarianten Schwarz und Grün an. Als Sonderedition lässt sich das Telefon mit einem Keramikgehäuse in Saphirblau, mit 256 GB Speicher und zehn GB RAM ordern.

auf Facebook teilen auf Google+ teilen auf Twitter teilen

Kennst du schon unsere Magazine?

Alle Magazine anzeigen