Youtube-App bekommt Update: Neues Card Design und Multitasking kommen

Tam Hanna 20. August 2013 0 Kommentar(e)

Die fünfte Version des YouTube-Clients für Android bringt eine Vielzahl von neuen Funktionen, einige optische Verbesserungen und eine neue Benutzerschnittstelle mit.

Am Herausragendsten ist mit Sicherheit die neue In-App-Multitasking-Funktion. Diese sorgt dafür. dass du in Ruhe nach neuem Videomaterial suchen kannst, während der letzte Film noch läuft – der dazu notwendige Button findet sich in der Videoansicht. Google konnte sich leider noch nicht dazu durchringen, die Videos auch im Hintergrund (also während dem Bearbeiten von E-Mails und Co) laufen zu lassen:

Dank der In-App-Multitasking-Funktion läuft das Video weiter, während du nach neuem Filmstoff suchst. (Bildquelle: Stadt-Bremerhaven.de)

Dank der In-App-Multitasking-Funktion läuft das Video weiter, während du nach neuem Filmstoff suchst. (Bildquelle: Stadt-Bremerhaven.de)

Auch an der Designfront bringt Google’s neuester Client einige Änderungen. Statt der bisherigen Listenoptik setzt das Unternehmen nun konsequent auf die schon von anderen Applikationen bekannte Kartenansicht – diese ist bis zu einem gewissen Grad Geschmackssache, erfreut aber durch klare Trennung der einzelnen am Bildschirm befindlichen Elemente.

Besitzer von Tablets und Phablets werden sich mit Sicherheit darüber freuen, dass Google den Landscape Mode nicht unwesentlich aufgewertet hat. Das regelmäßige „Umkippen“ des Tablets entfällt ersatzlos, da im Landscape Mode befindliche Geräte ab sofort trotzdem auch die YouTube-Benutzerschnittstelle anzeigen und somit das Suchen von Filmmaterial ermöglichen.

Zu guter Letzt wurde das von der linken Seite der App erreichbare Schnellstart-Menü aufgefettet und mit zusätzlichen Verknüpfungen versehen. So kommt ihr ab sofort auch in den Verlauf, die Favoriten, die Playlisten und sogar die „Später Ansehen-Liste“ – ein kleiner Tweak, der unter Umständen die eine oder andere Minute Lebenszeit einspart.

Da Google seinen hauseigenen Videodienst natürlich auch zum Vorantreiben von Android nutzen möchte, kommen die hier beschriebenen neuen Funktionen vorerst nur unter dieser Plattform zum Einsatz. Es wäre allerdings vorstellbar, dass auch andere Plattformen in naher Zukunft mit Updates versorgt werden.

Google setzt zur Vermeidung von Problemen abermals auf ein „Staggered Roll-Out“ – auf gut Deutsch bedeutet das, dass nicht alle Kunden gleichzeitig mit der neuen Version versorgt werden. Solltet ihr das Update noch nicht angezeigt bekommen, so gibt es bei AndroidPolice eine APK-Datei mit der neuen Version.

Wir haben heute zwei Fragen an euch: erstens die, ob ihr die YouTube-App auf eurem Handy überhaupt nutzt. Zweitens würden wir gerne wissen, ob ihr das Update schon erhalten habt.

Quelle: Stadt-Bremerhaven

auf Facebook teilen auf Google+ teilen auf Twitter teilen
pic_TH

Tam Hanna   Redakteur

Tam Hanna entwickelt Software für verschiedene Plattformen, beschäftigt sich mit Mobilgeräten und Prozessrechnern und betreibt einen YouTube-Channel mit zehnminütigen Clips zu Interessantem und Lehrreichem aus der Welt der Elektronik.

 

Google+ Profil

Kennst du schon unsere Magazine?

Alle Magazine anzeigen