Youtube-App: So funktioniert die kommende Offline-Funktion

Tam Hanna 21. September 2013 3 Kommentar(e)

Die Youtube-App ist seit der ersten Version von Android mit von der Partie. Mindestens ebenso lange dürfen wir uns an ein und derselben Schwäche erfreuen: das Programm funktioniert nur bei bestehender Internetverbindung.

In Zukunft soll diese insbesondere für Vielreisende höchst ärgerliche Beschränkung ersatzlos fallen. Gerüchte weisen seit längerer Zeit auf einen Offline-Modus hin. Da Google nun mit der Vorbereitung seiner Partner beginnt, wissen wir ab sofort mehr über die dahinterstehenden Ideen und Techniken.

In naher Zukunft dürft ihr YouTube-Videos auch im Offline-Modus ansehen - ein in Bälde startendes Feature des Clients macht das möglich...

In naher Zukunft dürft ihr YouTube-Videos auch im Offline-Modus ansehen – ein in Bälde startendes Feature des Clients macht das möglich…

Laut einem an ausgewählte Inhaltsanbieter ergehenden Email bringt der im November startende Dienst den Usern eine Art „Speichern“-Button. Wie dieser aussieht, wird im E-Mail nicht verraten – AndroidNext spekuliert, dass die zum Einsatz kommende Vorgehensweise an der schon eingeführen Vorablade-Option angelehnt sein wird.

Wird dieser angeklickt, so wandert das Video in die Kategorie „Auf diesem Gerät“. Alle dort befindlichen Videos sind 48 Stunden nach dem Trennen der Internetverbindung verfügbar.

Wenn der Nutzer das Video danach weiter ansehen möchte, so ist eine abermalige Internetverbindung erforderlich. Ob dann ein kompletter Neu-Download erforderlich ist, verrät Google nicht. Auch gibt es noch keine Informationen über die Art der Datenspeicherung: das an die Anbieter versendete E-Mail enthält keinerlei Angaben zu Speicherorten und/oder Speicherformaten.

Nicht jeder Produzent ist verpflichtet, an diesem neuen Dienst teilzunehmen. Von Haus aus aktiviert sich die Option zwar für jeden Kanal. Wer das nicht wünscht, darf die Funktion auch deaktivieren – die dafür notwendigen Einstellungen sind im Hilfemenü ersichtlich.

Allerdings ist nicht davon auszugehen, dass viele Anbieter von Inhalten dieses Feature deaktivieren. Denn: auch im Offline-Modus angezeigte Clips werden mit In-Stream-Werbung versehen – sobald sich das Telefon wieder mit dem Internet verbindet, werden Zugriffe und Interaktionen zur Statistik dazuaddiert.

Mietbare und/oder kaufbare Inhalte sind im Moment nicht Teil des offline verfügbaren Angebots. Es ist allerdings vorstellbar, dass Google diese Funktion in Bälde nachrüstet…

Haltet iht den Offlinemodus für eine wichtige Funktion? Oder habt ihr sowieso immer Internet, und nutzt den Speicher lieber für etwas anderes? Lasst es uns wissen – wir freuen uns über jedes Kommentar…

Quelle: AndroidNext.de

auf Facebook teilen auf Google+ teilen auf Twitter teilen
pic_TH

Tam Hanna   Redakteur

Tam Hanna entwickelt Software für verschiedene Plattformen, beschäftigt sich mit Mobilgeräten und Prozessrechnern und betreibt einen YouTube-Channel mit zehnminütigen Clips zu Interessantem und Lehrreichem aus der Welt der Elektronik.

 

Google+ Profil

Kennst du schon unsere Magazine?

Alle Magazine anzeigen