Vergleich: Nexus 4 vs. iPhone 5 vs. Galaxy S3 vs. HTC 8X vs. Galaxy Note II

Tam Hanna 31. Oktober 2012 6 Kommentar(e)

Wer heute rund 500 Euro zuviel in der Jackettasche hat, darf frei aus einer Vielzahl von Geräten wählen. Von außen sehen die Ziegel leider alle gleich aus – eine physikalische Tastatur werdet ihr bei allen Testkandidaten vergeblich suchen. Trotzdem gibt es Unterschiede, weshalb wir euch die kleinen Biester nun im Kurzporträt vorstellen.

Apple iPhone 5

Apple’s iPhone 5 ist das mit Abstand teuerste Smartphone im Testfeld – der Einstiegspreis von 679 Euro für die 16GB-Version genügt bei anderen Herstellern für ein Notebook und ein mehr als brauchbares Smartphone. Der nur 4 Zoll große Bildschirm sorgt für einen kompakten Formfaktor, die Auflösung von 1136×640 ist in der Praxis ausreichend.

Das iPhone 5 ist ein Klassiker (Foto: Apple)

Zu beachten ist, dass der Benutzer eines iPhones im Prinzip einen Leihvertrag mit Apple abschließt. Ohne Jailbreak ist man immer nur Gast des Telefons, das cupertinische Unternehmen kann mit dem Telefon schalten und walten, wie es will.
Positiv ist dem Gerät anzurechnen, dass es sich perfekt in das iTunes-Ökosystem integriert. Wer am PC eine iTunes-Musiksammlung besitzt, kann diese sofort am Telefon verwenden – auch die Anwendungsauswahl ist enorm. Zudem kann die Verarbeitung des iPhone 5 vollkommen überzeugen.

HTC Windows Phone 8X

Das Windows Phone 8X von HTC gilt neben der Lumia-Klasse von Nokia als Standardreferenz für die Windows Phone 8-Plattform. Der zweikernige Prozessor arbeitet mit 1.5 GHz, der 4,3 Zoll große Bildschirm hat eine Auflösung von 1280 x 720 Pixel. Das Problem des Telefons ist weniger die eigentlich zufriedenstellende Hardware, als das völlig unerprobte Betriebssystem. Windows Phone 8 ist ganz neu, es gibt kaum Applikationen für das (an sich nicht unschön gestaltete) System. Andererseits bietet Microsoft einige Funktionen an, die im Marktumfeld sonst einzigartig sind. Das von HTC bereitgestellte Video enthält weitere Informationen.

LG Nexus 4

Das LG Nexus 4 ist das preiswerteste Telefon des gesamten Testfelds – der Einstiegspreis von 299 Euro ist für ein Topmodell geradezu ein Geschenk.

Das LG Nexus 4 ist sehr preiswert!

Die Spezifikationen sind trotzdem alles andere als schlecht: der Vierkernprozessor arbeitet mit 1.5 GHz, der 4,7 Zoll große Bildschirm hat eine Auflösung von echten 1280×768 Pixeln (lies kein PenTile).
Ein weiterer Vorteil des Nexus 4 ist, dass es als von Google promotetes Telefon sehr schnell mit Updates versorgt wird – kein anderes Telefon ist schon jetzt auf Version 4.2 von Android. Weitere Details findet ihr hier.

Samsung Galaxy Note II

Das Galaxy Note II ist aufgrund seines 5,5 Zoll großen Bildschirms mit einer Auflösung von 1280×720 Pixeln schon eher Tablet als Telefon. Der primäre Anschaffungsgrund für dieses Gerät ist der S Pen genannte Stift, der an klassische Handcomputer von Palm erinnert.

Das Galaxy Note II ist das größte Smartphone im Testfeld (Bild: Engadget)

Die restlichen Spezifikationen sind derzeit das Non Plus Ultra auf dem Smartphonemarkt. Quadcore, 2 GB RAM, starker Akku, viele Features – das Gerät setzt neue Maßstäbe.

Samsung Galaxy SIII

Das Galaxy SIII ist Samsung’s zweites Topmodell im Androidmarkt. Das Telefon hat einen 4,8 Zoll großen Bildschirm mit einer Auflösung von 1280 x 720 – da es auf Pentile-Technologie basiert, ist die Bildschirmdarstellung weniger ruhig als bei anderen Telefonen im Testfeld. Der vierkernige Prozessor arbeitet mit 1,4 GHz, als Arbeitsspeicher verbaut Samsung 1 GB RAM. Der interne Speicher ist durch MicroSD erweiterbar, der interne Ausbau rangiert zwischen 16 und 64 GB.

Tabellarischer Vergleich

iPhone 5 Windows Phone 8X Nexus 4 Galaxy Note II Galaxy SIII
Bildschirm  1136x640px, 4″  1280x720px, 4.3″  1280x768px, 4.7″ 720x1280px, 5.5″, PenTile 1280x720px,4.8″,PenTile
Prozessor  Apple A6, Dual Core, 1GhZ DualCore, 1.5GhZ  QuadCore 1.5GhZ QuadCore 1.6GhZ QuadCore 1.4GhZ
RAM  1GB  1 GB 2 GB 2GB  1 GB
Interner Speicher  16/32/64GB  16 GB  8 GB 16/32/64GB 16/32/64GB
Preis  679 Euro  keine Angabe  299 Euro 530 Euro  460 Euro

 

Fazit

Der Kauf eines Smartphones ist wie das Abschließen einer Krankenversicherung oder der Wahl einer Privatbank – eine Entscheidung, mit deren Konsequenzen ihr einige Zeit leben müsst. Die technischen Kriterien spielen dabei nicht die Hauptrolle – wenn das Betriebssystem für eure Zwecke nicht geeignet ist, so nutzen euch der hochauflösende Bildschirm und der Vierkernprozessor genau nichts.
Es ist ratsam, das Telefon vor dem Kauf zumindest einige Minuten in die Hand zu nehmen. Dazu sind insbesondere die diversen Mediamärkte wunderbar geeignet – reingehen, 10min mit dem Handy spielen, und danach schnellstens raus. Rein von der Hardware sind wohl das Nexus 4 und das Note 2 am stärksten ausgestattet: Neben einem Quadcore verfügen beide Geräte auch noch über 2 GB RAM. Dafür ist der Preis zumindest beim Note alles andere als niedrig, das Nexus 4 weiß auch hier zu überzeugen – daher unser Gesamtsieger.

auf Facebook teilen auf Google+ teilen auf Twitter teilen
pic_TH

Tam Hanna   Redakteur

Tam Hanna entwickelt Software für verschiedene Plattformen, beschäftigt sich mit Mobilgeräten und Prozessrechnern und betreibt einen YouTube-Channel mit zehnminütigen Clips zu Interessantem und Lehrreichem aus der Welt der Elektronik.

 

Google+ Profil

Kennst du schon unsere Magazine?

Alle Magazine anzeigen