Video-Gegensprechanlage als App

Redaktion 25. Juni 2012 3 Kommentar(e)

Die Firma Loxone hat eine Videogegensprechanlage entwickelt, die per Smartphone-App gesteuert werden kann.

Mit der Loxone Videogegensprechanlage erhält man Zugriff auf die eigene Videoüberwachung. Foto: Loxone.com.

Mit der Loxone Videogegensprechanlage erhält man Zugriff auf die eigene Videoüberwachung. Foto: Loxone.com.

Die Gegensprechanlage benötigt eine IP-Kamera und einen kleinen Miniserver, der die Daten auf Wunsch ins Internet überträgt. Mit dem Smartphone, Tablet oder PC kann der Nutzer anschließend auf die Daten zugreifen. Für Android steht eine kostenlose App im Play Store zur Verfügung. Per Video kann der Nutzer aus der Ferne sehen, wer in das Haus eintreten möchte und die Tür ferngesteuert öffnen. Erwartet man beispielsweise einen Freund, muss allerdings noch einige Erledigungen in der Stadt machen, kann der Nutzer die Tür für den Freund per Smartphone entriegeln.

Mit der Loxone App lässt sich die Videogegensprechanalage steuern.

Mit der Loxone App lässt sich die Videogegensprechanalage steuern.

Das Video der Kamera wird über das Internet übertragen, als Nutzer erhält man Echtzeit-Zugriff auf die Kamera. Aber auch das Übertragen von Rechten ist möglich. So kann der Systemadministrator einem Nutzer den Zugriff zu verschiedenen Räumen gewähren.

Der Miniserver ist für 498 Euro online erhältlich.

[appaware-app pname=’com.loxone.app‘ qrcode=’true‘]

Quelle: loxone.com

auf Facebook teilen auf Google+ teilen auf Twitter teilen

Kennst du schon unsere Magazine?

Alle Magazine anzeigen