Vuzix greift Google mit eigenem Glasses-Produkt an

Tam Hanna 15. November 2012 1 Kommentar(e)

Der Kampf im Bereich der AR-Brillen spitzt sich immer mehr zu – nach Google und dem Sportartikelhersteller Oakley greift nun auch ein amerikanisches Unternehmen namens Vuzix in die Kampfhandlungen ein. Soeben hat das Flaggschiff des Unternehmens – eine Brille namens Smart Glasses M100 – den prestigeträchtigen „Best of innovations“-Preis der amerikanischen Computermesse CES gewonnen.

Ab sofort mit dem CES-Innovationspreis ausgezeichnet: die AR-Brille von Vuzix (Quelle: Vuzix)

Anders als die meisten Konkurrenten setzt man im Hause Vuzix auf nicht allzu hoch auflösende Bildschirme – die Auflösung von WQVGA (400×240) ist zwar nicht HD, hat aber trotzdem das begehrte Seitenverhältnis von 16:9 und ermöglicht auĂźerdem einen Verkaufspreis von 999 USD fĂĽr das Entwicklerkit.

Zur Realisierung der diversen smarten Funktionen setzt der Hersteller auf Android 4.1 – der Prozessor arbeitet mit einem Kerntakt von 1.0 GHz und hat 1 GB RAM und 4 GB internen Speicher zur VerfĂĽgung. Auch soll es laut dem CEO des Unternehmens möglich sein, Anwendungen direkt auf der Brille auszufĂĽhren.

Als besonderes Gimmick gibt es eine nach vorne gerichtete Kamera, die neben Standbildern auf Videos in 720p aufnehmen kann. Das ist z.B. zum Erstellen von Immobiliengutachten ein beinahe grenzgeniales Feature.

Derzeit intendiert der Hersteller die Auslieferung der ersten Samples im Dezember – ĂĽber die kommerzielle VerfĂĽgbarkeit ist noch nichts bekannt.

Weitere Informationen findet ihr auf der Website des Herstellers.

Quelle: engadget.com

auf Facebook teilen auf Google+ teilen auf Twitter teilen
pic_TH

Tam Hanna   Redakteur

Tam Hanna befasst sich seit dem Jahr 2004 mit der Entwicklung und Anwendung von Handcomputern. Er steht unter tamhan@tamoggemon.com jederzeit fĂĽr Fragen, Trainings und Vortragsanfragen zur VerfĂĽgung.