ZTE verdrängt Nokia aus Hersteller-Top 5

Tam Hanna 29. Oktober 2012 3 Kommentar(e)

Kaum ein Unternehmen hat sich in den vergangenen Jahren so viele Feinde gemacht wie Nokia – Entwickler, Journalisten und Netzbetreiber wurden gleichermaßen vor den Kopf gestoßen. Dazu kommt, dass kaum eines der in letzter Zeit produzierten Geräte wirklich überzeugen konnte.  Nun bekommt die finnische Truppe die Rechnung präsentiert – man ist nicht mehr in der Top 5 der Smartphonehersteller vertreten.Der prestigeträchtige vierte Platz geht ab sofort an den chinesischen Hersteller ZTE, der sich einen harten Kampf mit RIM (4.3%, 3) und HTC (4%, 5) liefert. Samsung hat einen Anteil von 31,3 Prozent, Apple folgt mit nur 15% auf Platz Nummero zwei.

Auch der Absatzmarkt der Dumbphones – traditonell ein sehr starkes Segment für die Finnen – wird mittlerweile von Samsung beherrscht. Die Koreaner verkauften dieses Quartal 105.4 Millionen Telefone – auf Nokia entfallen nur mehr 82.9 Millionen.

Zu beachten ist, dass sich auch diese Gerätezahl schnell erodiert. Nokia hat aufgrund des fehlenden High-End-Geschäfts kaum Gewinn – die Margen beim Verkauf von Dumbphones sind messerscharf.

Was muss sich eurer Meinung nach bei Nokia ändern, um auch im Smartphone-Sektor wieder erfolgreich zu sein?

Früher lockte Nokia Scharen von Entwicklern zu seinen Events. Jetzt kommen nur mehr Analysten, die den Zerfall des Unternehmens beobachten (Bild: Tamoggemon Holding k.s.)

Quelle: tt

auf Facebook teilen auf Google+ teilen auf Twitter teilen
pic_TH

Tam Hanna   Redakteur

Tam Hanna entwickelt Software für verschiedene Plattformen, beschäftigt sich mit Mobilgeräten und Prozessrechnern und betreibt einen YouTube-Channel mit zehnminütigen Clips zu Interessantem und Lehrreichem aus der Welt der Elektronik.

 

Google+ Profil

Kennst du schon unsere Magazine?

Alle Magazine anzeigen