8 Dinge, die das Smartphone getötet hat

Peter Mußler 20. August 2015 5 Kommentar(e)

Unser aller Liebling wird f√ľr jede Menge Aktivit√§ten eingesetzt und besitzt einen enormen Funktionsumfang. Angefangen¬†von der Navigation √ľber das Filmen von Videos¬†bis hin zum √Ėffnen der Haust√ľre. Wir zeigen euch¬†acht Dinge, die das Smartphone vernichtet hat und¬†in Zukunft noch t√∂ten wird.

Killer_Smartphone

Das Handy war eine Revolution. Das Navigationssystem auch. Ebenso der digitale Fotoapparat und der MP3-Player. Nicht √ľberstrahlt, aber geradezu √ľberrannt wurden diese technischen Entwicklungen, die die Welt ver√§ndert haben, jedoch von etwas, das per se keine Neuerfindung ben√∂tigte, sondern existierende Errungenschaften schlicht zusammenf√ľhrte: dem Smartphone. Es profitierte von der Vorarbeit der Spezialisten und inkorporierte deren Ergebnisse, h√§rter: es fra√ü sie auf. An Bord verschiedene technische Werkzeuge wie GPS und Fotochip, bescherte die Adaptivit√§t durch variable Software in Form von unz√§hligen Apps der Hardware-Plattform Smartphone eine ungeheure Vielseitigkeit. Stetig bessere Komponenten verbessern die Leistung des Allesk√∂nners in den Spezialdisziplinen weiter. Wer entscheidet sich da noch gegen All-in-One?

Foto: Statista.de

Die Opfer des Smartphone-Booms: Absatz von elektronischen Ger√§ten in Deutschland (in Mio. St√ľck) (Foto: Statista.de)

Opfer 1: Die Digitalkamera

Immer mehr Fotos werden gemacht, immer weniger Digicams verkauft – der Hosentaschenknipse sei Dank.

Digitalkamera_Sony

 

Opfer 2: Die Videokamera

Im Videobereich kann das Smart­phone beinahe noch mehr trumpfen als beim nichtbewegten Bild.

Videokamera

 

Opfer 3: MP3-Player und Radio

Es gibt sie noch in Mini-Gr√∂√üe f√ľr Sportler. Alle anderen nutzen das Smartphone, daheim und unterwegs.

35174_main_pv

 

Opfer 4: Das Navigationssystem

Navigation per App ist ständig aktuell, es muss auch kein Extra-Geld investiert werden. Wunderbar!

Navigationssystem

 

Opfer 5: Das Diktiergerät

Kaum ein Journalist benutzt heute im Interview noch ein Aufnahmegerät. Wozu, wenn es auch smart geht?

diktiergeraet

 

Opfer 6: Die Bankkarte

Sie wird noch ein wenig bleiben, aber doch sicher gehen. Mobile Payment gehört die Zukunft.

190289855_d9efbfab1c_b

 

Opfer 7:¬†Der Schl√ľssel

Im eigenen Heim noch nicht verbreitet, aber im Kommen: T√ľr√∂ffner per NFC, Schl√ľsselbund ohne Gewicht.

keys-20290_640

 

Opfer 8: Die Taschenlampe

Klingt wie keine besondere Errungenschaft, ist es aber. Ob Stromausfall oder Nachtwanderung, immer bereit.

taschenlampe

auf Facebook teilen auf Google+ teilen auf Twitter teilen
Pete_Mag_bw_160

Peter Mu√üler   Redakteur

Als √Ąsthet besch√§ftigt er sich gerne mit formsch√∂nen Ger√§ten und √úberschriften, so geschmeidig wie ein poliertes Alugeh√§use. Als Redakteur f√ľr die Magazine des CDA-Verlags taucht er in die Tiefen der Recherche aber auch ab bis zum Grund. Denn: Eine √úberschrift alleine macht noch keinen Artikel.