Report: Die Zukunft von WLAN

Hartmut Schumacher 15. Februar 2017 Kommentare deaktiviert für Report: Die Zukunft von WLAN Kommentar(e)

Nichts geht ohne WLAN in der Welt der mobilen Geräte. Oder zumindest fast nichts. Was sind die wichtigsten aktuellen WLAN-Entwicklungen? Und mit welchen Neuerungen dürfen wir in fernerer Zukunft rechnen?

t

Die drahtlose Übertragungsmethode WLAN hat sich bei Routern von einem netten Zusatzmerkmal zu einer unverzichtbaren Funktion entwickelt. Das liegt hauptsächlich am Siegeszug von Notebooks und Smartphones: Der Zugriff aufs Internet per WLAN ist deutlich preiswerter und oft auch schneller als per Mobilfunk.

Daher ist WLAN „aus unserem heutigen Leben kaum mehr wegzudenken“ – so der Verband der Internetwirtschaft Eco. Weltweit gibt es mit über 15 Milliarden Exemplaren etwa doppelt so viele WLAN-fähige Geräten wie Menschen. Die Haushalte in Deutschland sind zu etwa 55 Prozent mit WLAN-fähigen Routern ausgestattet.

WLANs (also lokale Funknetze, die in den allermeisten Fällen den Wi-Fi-Standard IEEE 802.11 verwenden) werden am häufigsten dazu eingesetzt, mit mehreren mobilen Geräten aufs Internet zuzugreifen – über einen gemeinsamen Access-Point (meist einen Router). WLAN-Technik lässt sich aber auch benutzen, um direkt ­zwischen Endgeräten Verbindungen zum Zwecke des Datenaustauschs herzustellen.

Und nicht zuletzt existieren Methoden, die es erlauben, durch das Abfragen der erreichbaren Access-Points Standortinformationen zu gewinnen.
WLANs nach dem IEEE-802.11-Standard gibt es seit 1997. Seitdem hat WLAN eine große Entwicklung vollzogen. Waren anfangs Übertragungsraten von „nur“ 2 Mbit/s möglich, so sind es bei aktuellen Geräten bis zu 1733 Mbit/s.

Und die Entwicklung steht nicht still. Bei den gegenwärtigen Bestrebungen geht es aber nicht nur darum, die Geschwindigkeit weiter nach oben zu schrauben, sondern auch darum, die Wi-Fi-Standards an neue spezielle Anwendungszwecke anzupassen. Einer dieser Zwecke ist das vielbeschworene Internet der Dinge, bei dem WLAN unter anderem mit den Kommunikationsstandards Bluetooth, ZigBee und Active RFID konkurriert.

Eine Übersicht über neue Wi-Fi-Standards, die in den nächsten Monaten und Jahren erscheinen werden, finden Sie, wenn Sie Ihre Augen ein wenig nach rechts schweifen lassen.

Die tonangebende Organisation Wi-Fi Alliance sagt zudem für 2017 einen Trend zu Self-Organizing Networks (SONs) voraus – Lösungen also, bei denen Geräte sich selbstständig darum kümmern, ein optimal funktionierendes Wi-Fi-Netz zu errichten.

1

auf Facebook teilen auf Google+ teilen auf Twitter teilen
pic_HS

Hartmut Schumacher   Redakteur

Hartmut ist ganz vernarrt in Smartphones und Tablets. Allerdings hielt er auch schon Digitaluhren für eine ziemlich tolle Erfindung. Er betrachtet Gedankenstriche als nützliche Strukturierungsmittel – und schreibt nur gelegentlich in der dritten Person über sich selbst.

Kennst du schon unsere Magazine?

Alle Magazine anzeigen