Report: Smartes Eigenheim: Das ist neu

Michael Derbort 9. Juli 2015 1 Kommentar(e)

Was tut sich Neues in der Smarthome- Front? Wir haben uns mal umgesehen. Smarte_bude_main

994375_LB_00_FB.EPS_1000

FRITZ!OS 6.20

Es gibt das neue FRITZ!OS zwar schon seit September, aber es ist nur wenigen bekannt, dass damit nicht nur das System verbessert wurde, sondern dass auch neue Funktionen hinzugekommen sind. So ist inzwischen ein Countdown-Timer beim Schalten der FRITZ!DECT 200 neu mit dabei. Es lässt sich damit nicht mehr nur ein Verbraucher ferngesteuert einschalten, sondern der Anwender kann die Zeit definieren, wie lange das angeschlossene Gerät in Betrieb bleiben soll. Danach wird es automatisch abgeschaltet.

miniserver_1

Smarthome-Schaltzentrale

Der Loxone Miniserver bildet das Herzstück für jede gewünschte Smarthome-Anwendung (z. B. Heizungssteuerung, Licht, Jalousien). Erhältlich ist das Gerät in zwei Varianten: Für Neubauer empfiehlt sich der Miniserver für 498 Euro. Mit dem Miniserver Go, einem formschönen Kästchen, das an die Wand gedübelt werden kann, lassen sich auch bestehende Heime einfach nachrüsten. Die App zur Steuerung ist beim Hersteller erhältlich.

yonomi-app-screen

Yonomi – fĂĽr ein intelligentes zuhause

Das Problem bei einer Smarthome-Lösung ist derzeit, dass es nur selten bei einem Hersteller bleibt und dass alle Hersteller ihr eigenes App-Süppchen kochen. Die Folge ist ein unüberschaubares Wirrwarr an Steuerapps auf dem Smartphone. Yonomi schafft Abhilfe und fasst alle Smarthome-Steuerungen in einer App zusammen. Praktisch und kostenlos. Die Android-Variante ist bereits erschienen, die iOS-Version folgt in Kürze.

auf Facebook teilen auf Google+ teilen auf Twitter teilen