Report: So zersplittert ist der Android-Markt

Martin Reitbauer 4. Oktober 2015 1 Kommentar(e)

Zahlen lügen ja bekanntlich nicht. Aus diesem Grund werfen wir einmal einen Blick auf die Android-Fragmentierung. Die folgende Grafik zeigt, wie zersplittert eigentlich der Android-Markt ist und wer von den Herstellern eigentlich auf dem Weltmarkt das Sagen hat.

Absatzzahlen zu einzelnen Handy­modellen sind von Herstellern nicht einfach zu erfahren – und wenn, dann sind sie mit Vorsicht zu genieĂźen. Kein Produzent gibt sich gerne die Blöße, einen LadenhĂĽter im Programm zu haben. Doch es gibt Zahlen, die nicht lĂĽgen: jene, die Entwickler ĂĽber die Downloads ihrer Anwendungen erheben. Der App-Hersteller OpenSignal gibt auf Basis solcher Daten jedes Jahr einen Report zur Fragmentierung des Android-Marktes heraus, dessen zentrales Ergebnis diese Infografik ergibt. Die erstaunlichste Erkenntnis: Seit 2012 sind ĂĽber 1.000 (!) neue Smartphone-Marken dazugekommen. Samsung behauptet sich zwar weiter als Platzhirsch, muss angesichts dieses Ansturms aber Federn lassen. Von 43% ist der Marktanteil auf 37,8% gefallen. Ihre Position sichern die Koreaner auch mit dem Erfolg von älteren Geräten: Das am weitesten verbreitete Smartphone ĂĽberhaupt ist das Galaxy S3 von 2012.

android_fragmentierung

Weitere Details… 

 

24.093

Verschiedene Android-Geräte 2015

 

18.796

Verschiedene Android-Geräte 2014

 

682.000

Einzelne Geräte erhoben

 

37,8 %

Anteil von Samsung an diesen Geräten

 

1.294

Verschiedene Marken in 2015

auf Facebook teilen auf Google+ teilen auf Twitter teilen
pic_MR_klein

Martin Reitbauer   Chefredakteur

Als Chefredakteur von Android Magazin und ANDROID APPS sowie als Redakteur der Plattform-agnostischen Zeitschrift SMARTPHONE ist Martin hauptsächlich mit den Print-Magazinen des Verlags hinter androidmag.de beschäftigt. Ab und an bleibt dennoch Zeit für einen Blog-Artikel. Neben Android gilt seine Begeisterung GNU/Linux und freier Software ganz allgemein.

Facebook Profil Google+ Profil