Report: Wachhund 2.0 – so sichern Sie Ihr zuhause smart ab

Martin Reitbauer 8. November 2015 0 Kommentar(e)

Beim Begriff „Smart Home“ denkt der Konsument zunächst an vernetzte Steckdosen, Lichtschalter und Thermostate. Neue Produkte kümmern sich aber auch um die Sicherheit des Eigenheims.

main

Vernetzte Kameras zur Überwachung von Wohnung und Außenbereich gibt es schon lange – aber eine Webcam mit Fernzugriff macht noch kein ­Sicherheitssystem. In jüngerer Zeit haben sich die Hersteller von
Smart Home-Produkten daher verstärkt auch sicherheitsrelevanten Komponenten des Heims gewidmet. Wie in so vielen ­Bereichen des Smart Home sind umfassende Gesamtlösungen dennoch Mangelware – gerade was die Einbindung von smarten Schlösser angeht, steht die Entwicklung noch am Anfang.

Allerdings sieht die jüngst von Samsung vorgestellte „SmartThings“-Plattform auch einige Sicherheitsprodukte vor und wird (ab dem europäischen Marktstart im nächsten Jahr) über gemeinsame Funkstandards auch mit den Produkten von Drittherstellern kompatibel sein. Vielleicht wird diese herstellerübergreifende Initiative mit dem Branchenriesen Samsung im Rücken den Fortschritt im Sicherheitsbereich beschleunigen. Inzwischen sorgen aber auch Einzelprodukte – wie die hier vorgestellten – für mehr Sicherheit und Bequemlichkeit in Haus und Wohnung.

Stets voll im Bilde

D-Link HD Wireless Cloud Camera DCS-2132L

2 DCS2132LA1Image L SideRight

Die WLAN-­Kamera meldet verdächtige Bewegungen aufs Handy.

 

Die DCS-2132L von D-Link ist eine HD-Kamera zur Überwachung von Innenräumen wie Wohnungen oder Büros. Sie wird per Standfuß oder Wandmontage an einem geeigneten Ort platziert und mittels WLAN oder Netzwerkkabel mit Ihrem Router verbunden. Über die Smart Home-Plattform des Herstellers (mydLink) und die dazugehörige App können Sie per Cloud-Anbindung auch außerhalb Ihres WLANs auf einen Live-Video-Feed zugreifen, ein in die Kamera verbautes Mikrofon liefert den Ton zu den Bildern. Das Gerät erkennt und meldet auch Bewegungen – auf Wunsch können Sie sich in diesem Fall per App benachrichtigen lassen und gleich bewegte Bilder abrufen. In der Nacht leuchten Infrarot-LEDs den Sichtbereich der Kamera (mit freiem Auge nicht wahrnehmbar) aus. So liefert die Kamera auch bei Dunkelheit brauchbares Videomaterial.

Preis: EUR 159,95

Weitere Details…

 

Wer steht dort vor der Tür?

Doorline Pro Exclusive

DLexclusive-weiss_300dpi

 

 

Die neue Doorline Pro Exclusive der Firma Telegärtner ist eine smarte Türsprechanlage mit Anbindung an die Telefonanlage im Haus. Mit einer DoorLine wird jedes Klingeln auf die Telefone im Haus oder auch auf das Mobiltelefon weitergeleitet. Damit verpassen Sie keinen Besucher und können direkt auf einen Paketboten vor der Haustüre reagieren. Einmalig für eine Türsprechstelle ist es, dass man bei der neuen DoorLine das Verhalten auch nach Tageszeiten programmieren kann, zum Beispiel nachts einen Anrufbeantworter antworten lässt.

Zusätzlich verfügt die smarte Türsprechanlage über ein großes Touch-Display, über das die Tür auf Wunsch auch per Code geöffnet werden kann. Der Clou: Wird die neue DoorLine mit einem Zusatzmodul oder an eine AVM FRITZ!Box mit neustem FRITZ!OS angeschlossen, lässt sie sich mit einer beliebigen Netzwerkkamera kombinieren – läutet es an der Tür, klingelt das verbundene Schnurlostelefon nicht nur, es präsentiert auch gleich ein Bild des Besuchers.

Preis: EUR 975,00

Weitere Details…

 

Luftschloss

Evva Airkey

AirKey_Zylinder_Office

 

Das AirKey-System des österreichischen Traditionsherstellers EVVA ermöglicht das Sperren von Türen per NFC auf dem Handy. Dazu werden die bestehenden Schließzylinder gegen AirKey-Zylinder in der passenden Länge und Bauform ausgetauscht. Üblicherweise reicht dafür ein Schraubenzieher und etwas handwerkliches Geschick – Schlosskästen und Beschläge sind genormt. Als Schlüssel dient nun das NFC-fähige Smartphone im Zusammenspiel mit der EVVA-App oder ein sogenanntes „Identmedium“ – vom ­Hersteller erhältliche Key-Cards oder Schlüsselanhänger, die der Besitzer über die App per NFC selbst codieren kann. Die Berechtigungen zum Schließen der Zylinder werden komplett über den Cloud-­Service von EVVA verwaltet. Die CR2-Batterien im Schließzylinder ­halten für ca. 30.000 Schließvorgänge.

Preis: ab EUR 369,90

Weitere Details…

auf Facebook teilen auf Google+ teilen auf Twitter teilen
pic_MR_klein

Martin Reitbauer   Chefredakteur

Als Chefredakteur von Android Magazin und der Plattform-agnostischen Zeitschrift SMARTPHONE ist Martin hauptsächlich mit den Print-Magazinen des Verlags hinter androidmag.de beschäftigt. Ab und an bleibt dennoch Zeit für einen Blog-Artikel. Neben Android gilt seine Begeisterung GNU/Linux und freier Software ganz allgemein.

Facebook Profil Google+ Profil Xing Profil