Das Auto per Smartphone vorheizen

Hartmut Schumacher 21. Februar 2016 2 Kommentar(e)

Eine Standheizung sorgt dafür, dass das Innere Ihres Autos schon behaglich warm ist, wenn Sie einsteigen. Moderne Heizungen lassen sich sogar sehr komfortabel von Ihrem Smartphone aus fernsteuern.

 

 

 

standheizung_main

Bei winterlichen Temperaturen ist der Beginn einer Autofahrt kein reines Vergnügen: Der Innenraum ist ungemütlich kalt, und unter Umständen ist es erst einmal nötig, die Fensterscheiben freizukratzen. Abhilfe schafft eine Standheizung, die den Innenraum des Fahrzeugs beheizt.

Steuern lassen sich die Funktionen einer Standheizung entweder über eine Zeitschaltuhr ...

Steuern lassen sich die Funktionen einer Standheizung entweder über eine Zeitschaltuhr …

Am unkompliziertesten ist es, beim Kauf eines Neuwagens die Standheizung gleich mitzubestellen. Ist eine derartige Option für Ihr Fahrzeugmodell nicht vorhanden? Oder haben Sie sich erst nach dem Kauf für eine Heizung entschieden? Oder haben Sie einen Gebrauchtwagen ohne Standheizung erworben? Alles kein Problem: Für fast jedes marktgängige Fahrzeug sind Standheizungen in Form von modellspezifischen Einbausätzen erhältlich.

... oder aber über eine Funkfernbedienung. – Rückmeldungen liefern die Fernbedienungen ...

… oder aber über eine Funkfernbedienung. – Rückmeldungen liefern die Fernbedienungen …

Ein schlechtes Gewissen müssen Sie beim Verwenden einer Standheizung nicht haben: Die Heizung verbraucht zwar Benzin. Dies wird aber dadurch wieder ausgeglichen, dass der vorgewärmte Motor schneller seine Betriebstemperatur erreicht und daher in der Warmlaufphase weniger Treibstoff benötigt.

... je nach Modell über Leuchtdioden oder im Idealfall über ein Display.

… je nach Modell über Leuchtdioden oder im Idealfall über ein Display.

Eine Standheizung lässt sich ganz klassisch über eine Zeitschaltuhr steuern. Alternativ dazu können Sie auch eine Funkfernsteuerung verwenden. Bei moderneren Modellen, die über eine Mobilfunkempfangseinheit verfügen, ist es darüber hinaus möglich, die Standheizung mittels eines Festnetz- oder aber eines Mobiltelefons zu bedienen. Der Gipfel des Komforts jedoch besteht darin, die Standheizung über eine Smartphone-App zu steuern: Mit Hilfe der App ist es nicht nur möglich, den Heizvorgang zu starten und zu beenden, sondern auch den Zustand der Batterie abzufragen sowie die Zeitsteuerung der Heizung zu programmieren. Abhängig vom Hersteller gibt es Zusatzfunktionen, die Sie beispielsweise benachrichtigen, wenn die Außen- oder Innentemperatur einen bestimmten Wert erreicht.

Die App „ThermoCall“ (für Android- und iOS-Smartphones, jeweils 9,99 Euro) kann Standheizungen des Herstellers Webasto steuern.

Die App „ThermoCall“ (für Android- und iOS-Smartphones, jeweils 9,99 Euro) kann Standheizungen des Herstellers Webasto steuern.

Der Hersteller Eberspächer gibt für den Einbau einer Standheizung und des benötigten Fernbedienungsempfängers in einen Mittelklasse-PKW einen Richtpreis von etwa 1980 Euro an.
Der Hersteller Webasto nennt für das Einbauen einer Standheizung, die sich per Smartphone bedienen lässt, in einen Mittelklassewagen einen Preis von 1430 Euro – weist aber darauf hin, dass abhängig vom Fahrzeug weitere Kosten für zusätzliche Einbauteile und Einbauzeiten hinzukommen können.

„Wer sich hinterm Steuer eines wohlig warmen Wagens niederlässt, fährt wesentlich ent­spannter und konzen­trierter als mit eiskalten, klammen Fingern.“ – Hans-Ulrich Sander (Kraftfahrt-Experte des TÜV Rheinland)

auf Facebook teilen auf Google+ teilen auf Twitter teilen
pic_HS

Hartmut Schumacher   Redakteur

Hartmut ist ganz vernarrt in Smartphones und Tablets. Allerdings hielt er auch schon Digitaluhren für eine ziemlich tolle Erfindung. Er betrachtet Gedankenstriche als nützliche Strukturierungsmittel – und schreibt nur gelegentlich in der dritten Person über sich selbst.