VW Car-Net: Golf geht online

Hartmut Schumacher 10. Mai 2015 0 Kommentar(e)

VW-Fahrzeuge lassen sich mit Infotainment-Systemen ausstatten, die nicht nur beim Navigieren behilflich sind, sondern auch den Weg ans Ziel „zu einem einzigartigen und angenehmen Erlebnis“ machen sollen.

VW_Car-net_comp

Viele VW-Autos können aufs Internet zugreifen, um nützliche Informationen abzurufen. Möglich machen dies die optional erhältlichen „Car-Net“-Dienste. Die Voraussetzungen für das Verwenden dieser Dienste: das Radio- und Navigationssystem „Discover Pro“, die Telefonschnittstelle „Premium“ und nicht zuletzt ein Bluetooth-fähiges Mobiltelefon mit Unterstützung des SIM-Access-Profile (oder aber nur eine SIM-Karte statt des Telefons).

Verkehrsinformation: Dank dieser Car-Net-Funktion kann das Navigationssystem aktuelle Verkehrsinformationen berücksichtigen, um bei Beeinträchtigungen alternative Strecken vorzuschlagen.

Verkehrsinformation: Dank dieser Car-Net-Funktion kann das Navigationssystem aktuelle Verkehrsinformationen berücksichtigen, um bei Beeinträchtigungen alternative Strecken vorzuschlagen.

Sind diese Voraussetzungen erfüllt, so können Sie unter anderem Verkehrsinformationen, Satellitenfotos und Straßenansichten abrufen.
Bei den Elektro- und Hybrid-Fahrzeugmodellen e-up, e-Golf und Golf GTE ist es darüber hinaus möglich, viele Funktionen des Autos fernzusteuern – wahlweise über einen Web-Browser vom PC aus oder aber mit Hilfe der App „Volkswagen Car-Net e-Remote“. Diese App ist sowohl für Android-Smartphones als auch für das iPhone und das iPad erhältlich. Steuern können Sie mit der e-Remote-App den Ladevorgang der Batterie und die Klimaanlage. Auch der Zustand von Türen und Lichtern sowie Informationen wie die durchschnittliche Fahrtdauer und die Parkposition lassen sich vom Smartphone aus abrufen (siehe Übersicht ganz rechts). Verfügbar sind die Car-Net-Dienste derzeit für die diversen Golf-Modelle sowie für das Elektroauto e-up.

Sonderzielsuche: Sie können sich mit Hilfe einer Google-Suche die Standorte unter anderem von Parkplätzen, Restaurants und Tankstellen in Ihrer Umgebung anzeigen lassen.

Sonderzielsuche: Sie können sich mit Hilfe einer Google-Suche die Standorte unter anderem von Parkplätzen, Restaurants und Tankstellen in Ihrer Umgebung anzeigen lassen.

Navigationssystem Discover Pro

„Discover Pro” ist das leistungsfähigste Radio- und Navigationssystem von VW. Erhältlich ist es für etliche Golf- und einige Passat-Modelle. Das System verfügt über einen berührungsempfindlichen Farbbildschirm mit einer Diagonale von 8 Zoll. Bedienen lässt sich Discover Pro nicht nur über Tasten und über den Bildschirm, sondern auch mittels gesprochener Befehle.
StraĂźenkarten zeigt das System wahlweise zwei- oder dreidimensional an. Die Verkehrszeichenanzeige von Discover Pro informiert den Fahrer unter anderem ĂĽber Geschwindigkeitsbegrenzungen und Ăśberholverbote. Auch aktuelle Staumeldungen kann das System berĂĽcksichtigen.

Google Street View: Diese Funktion zeigt Ihnen ein ausgewähltes Ziel in Form von 360-Grad-Panoramabildern aus der Straßenperspektive an, um Ihnen die Orientierung zu erleichtern.

Google Street View: Diese Funktion zeigt Ihnen ein ausgewähltes Ziel in Form von 360-Grad-Panoramabildern aus der Straßenperspektive an, um Ihnen die Orientierung zu erleichtern.

Wenn Sie ein Smartphone mit Bluetooth-Schnittstelle verwenden, dann können Sie fürs freihändige Telefonieren das Mikrofon und das Lautsprechersystem des Fahrzeugs benutzen. Die Zusatzausstattung „Telefonschnittstelle Premium“ erlaubt es darüber hinaus, den Internet-Zugang des Autos per WLAN anderen Geräten wie Smartphones und Tablets zur Verfügung zu stellen.

MirrorLink zeigt den Bildschirminhalt des Smartphones auf dem Navigations-Display an

Google Earth: Die Funktion „Google Earth“ verwendet für das Darstellen der berechneten Fahrtstrecke Satellitenbilder – wahlweise in zwei- oder dreidimensionaler Form.

Google Earth: Die Funktion „Google Earth“ verwendet für das Darstellen der berechneten Fahrtstrecke Satellitenbilder – wahlweise in zwei- oder dreidimensionaler Form.

Handy-Anbindung MirrorLink

Für einige Fahrzeugmodelle ist beim Navigationssystem „Discover Pro“ optional die Funktion „MirrorLink“ erhältlich. Sie ermöglicht es, den Bildschirminhalt eines Android-Smartphones auf dem Display des Navigationssystems angezeigt zu bekommen – und das Smartphone über eben dieses Display zu bedienen.
Aus SicherheitsgrĂĽnden funktioniert dies allerdings nicht mit beliebigen Smartphone-Apps, sondern nur mit speziellen Apps:

i_drive

Drive & Track: Zeichnet Daten wie Geschwindigkeit, Steigung und Kurvenfolgen auf und zeigt diese bei der nächsten Fahrt wieder an.

i_guide

My Guide: Schlägt Ihnen Ausflugsziele vor und berücksichtigt dabei Uhrzeit und Wetter. Zeigt Öffnungszeiten, Eintrittspreise, Bewertungen.i_shared

Shared Audio: Mehrere Mitfahrer können ihre jeweiligen Lieblingsmusikstücke einer gemeinsamen Wiedergabeliste hinzuzufügen.i_think

Think Blue Trainer: Stellt Ihnen verschiedene Aufgaben, um Ihnen eine vorausschauende und kraftstoffsparende Fahrweise nahezubringen.

auf Facebook teilen auf Google+ teilen auf Twitter teilen
pic_HS

Hartmut Schumacher   Redakteur

Hartmut ist ganz vernarrt in Smartphones und Tablets. Allerdings hielt er auch schon Digitaluhren für eine ziemlich tolle Erfindung. Er betrachtet Gedankenstriche als nützliche Strukturierungsmittel – und schreibt nur gelegentlich in der dritten Person über sich selbst.