Ersteindruck: Phicomm Passion 2S

Peter Mußler 11. Juni 2016 0 Kommentar(e)

„Im Universum der mittelpreisigen Phablets könnte dieses Phicomm ordentlich fĂŒr Furore sorgen. Mit 7,5 Millimetern ist es fĂŒr ein großes und leistungsstarkes GerĂ€t auch konkurrenzfĂ€hig schlank.“

 

index

Noch kennen wir erst die Specs des neuen Phicomm-Phones. Die aber verraten, dass es den Spitzenplatz in der ­herstellereigenen Leistungsrangliste ĂŒbernehmen wird: Full HD-Bildschirm mit ­AMOLED-Technologie, 3 GB Arbeitsspeicher, viel Platz fĂŒr Daten und Apps (32 GB + 128 GB per SD-Karte), ein Achtkerner mit ­hoher Taktfrequenz und zwei hochauflösende Kameras. Dazu kommt ein Akku in einer Dimension, die man gut kennt von GerĂ€ten, die sich den Titel Flaggschiff umhĂ€ngen lassen. Wenn man den Vorbestell-­Preisen von InternethĂ€ndlern Glauben schenken kann, wird das große starke Phicomm ab 300 Euro zu haben sein. Beim Design gibt es keine unangenehmen Überraschungen. Tendenziell kantig, Aluminium und Glas – der Stoff aus dem die Helden sind.

Android: 5.1

Display, Auflösung: 5,5 Zoll, 1920 x 1080

CPU: 4 x 1,5 GHz

Speicher: 32 GB

RAM: 3 GB

Kamera: 21 MP, 8 MP

Video: 1.080p

Port: Micro-USB

Akku: 3.000 mAh

Abmessung/Gewicht: 154 x 76 x 7,5 mm / k.A.

Preis: 349 Euro

auf Facebook teilen auf Google+ teilen auf Twitter teilen
Pete_Mag_bw_160

Peter Mußler   Redakteur

Als Ästhet beschĂ€ftigt er sich gerne mit formschönen GerĂ€ten und Überschriften, so geschmeidig wie ein poliertes AlugehĂ€use. Als Redakteur fĂŒr die Magazine des CDA-Verlags taucht er in die Tiefen der Recherche aber auch ab bis zum Grund. Denn: Eine Überschrift alleine macht noch keinen Artikel.