Im Test: revolt Powerbank

Peter Mußler 8. Juni 2016 0 Kommentar(e)

 

px1595_1

Dank der drei enthaltenen Adapter lÀsst sich die Powerbank mit verschiedenen GerÀten koppeln. Auch Apple bildet keine Ausnahme.

revolt Powerbank mit 12.000 mAh fĂŒr jedes Smartphone und USB-GerĂ€t

Ihre GerĂ€t sind durstig? Diese Powerbank ist wie ein großes Fass im Hosentaschenformat und stillt das Verlangen nach frischer Energie. Mit diesem Power-Brunnen brauchen Sie zum Aufladen keine Steckdose und keinen ZigarettenanzĂŒnder mehr. Ob iPhone, Android-Phone, MP3-Player oder gar ein Navi: Diese Stromversorgung passt fĂŒr alle GerĂ€te mit USB-Ladekabel –
sogar Quadcopter oder Modell-Hubschrauber können damit geladen werden. Aufgetankt wird die Powerbank per USB-Netzteil des Handys. Gerade auf GeschĂ€ftsreisen oder im Urlaub ist der kompakte Energiespeicher Ă€ußerst praktisch, da er in jede Handtasche und jeden Rucksack passt. Ein weiterer Vorteil ist die Multi-Ladefunktion: Es können sogar zwei USB-GerĂ€te gleichzeitig befĂŒllt werden, z.B. das Notebook und parallel auch noch das Smartphone.

Preis: 29,90 €

KapazitÀt: 12.000 mAh

enthaltene Adapter: Dock Connector, Mini-USB, Micro-USB

Weitere Informationen: revolt Powerbank

auf Facebook teilen auf Google+ teilen auf Twitter teilen
Pete_Mag_bw_160

Peter Mußler   Redakteur

Als Ästhet beschĂ€ftigt er sich gerne mit formschönen GerĂ€ten und Überschriften, so geschmeidig wie ein poliertes AlugehĂ€use. Als Redakteur fĂŒr die Magazine des CDA-Verlags taucht er in die Tiefen der Recherche aber auch ab bis zum Grund. Denn: Eine Überschrift alleine macht noch keinen Artikel.