Mugen Power 4000 mAh Ersatz-Akku fĂŒr Galaxy Nexus im Test

6. Januar 2013 8 Kommentar(e)
Mugen Power 4000 mAh Ersatz-Akku fĂŒr Galaxy Nexus im Test Androidmag.de 4 4 Sterne

Die Jungs von Mugen Power Batteries waren so nett und haben uns vor einiger Zeit mit einem ihrer leistungsfĂ€higen Akkus versorgt. Konkret handelt es sich um einen 4.000 mAh Akku, der doppelt so stark (und auch doppelt so dick) ist wie der serienmĂ€ĂŸige 1.750 mAh-Akku des Galaxy Nexus. Was wir vom Mugen-Akku halten und wie es in Sachen Laufzeit aussieht, lest ihr in diesem Test.

Aus einem dĂŒnnen Galaxy Nexus wird ein dicker Brummer

ZunĂ€chst zur Optik, die fĂŒr viele von euch bei einem Smartphone ja nicht unwichtig sein dĂŒrfte. Generell gilt hier, dass euer Telefon mit einem dicken Akku von Mugen alles andere als ein optischer Leckerbissen sein wird. Das gilt fĂŒr diverse Samsung- wie auch HTC-GerĂ€te mit austauschbaren Akkus gleichermaßen. Bei den meisten Akkus liefert Mugen einen speziellen Akkudeckel mit, da der serienmĂ€ĂŸige aufgrund der dicke des Akkus ja nicht mehr drauf passt. Im Falle des Galaxy Nexus ist dieser radikal anders gestaltet. Anstatt des Samsung-Akkudeckels, der zur Designsprache des GerĂ€tes passt, bekommt ihr beim Mugen-Akku einen Deckel mitgeliefert, der das GerĂ€t nahezu doppel so dick macht, aber sich in Summe ganz gut anfĂŒhlt. Das Plastik könnte zwar hochwertiger sein, aufgrund der etwas aufgerauten Struktur auf der RĂŒckseite stimmt aber immerhin die Haptik.

Links seht ihr den 4.000 mAh-Akku von Mugen Power Batteries, in der Mitte den offiziellen 2.000 mAh-Akku von Samsung und rechts den serienmĂ€ĂŸigen Akku mit 1.750 mAh. Bild: androidmag.de

Gewicht und Verarbeitung

Wenn ihr euch jetzt fragt, wie schwer der ganze Spaß wird, haben wir natĂŒrlich die passende Antwort fĂŒr euch. Mit unserer Briefwaage kamen wir zu folgenden Ergebnissen:

1.750 mAh Samsung = 38 Gramm (139 g komplett mit Galaxy Nexus und Akkudeckel)

2.000 mAh Samsung = 43 Gramm (144 g komplett mit Galaxy Nexus und Akkudeckel)

4.000 mAh Mugen = 73 Gramm (178 g komplett mit Galaxy Nexus und Akkudeckel)

Wenn ihr vom serienmĂ€ĂŸigen Akku auf den Mugen-Akku wechselt, wird euer Galaxy Nexus also von 139 Gramm auf 178 Gramm schwerer werden. Der Unterschied ist spĂŒrbar, aber noch im Rahmen des ErtrĂ€glichen. Übrigens: Ein Nokia Lumia 920 oder eine Galaxy Note 2 sind in etwa auch so schwer.

Die Verarbeitung des Akkudeckels ist insgesamt gut. Er sitzt perfekt auf dem Galaxy Nexus, hier wackelt wirklich nichts. Beim ausklappbare nStĂ€nder sieht es hingegen anders aus. Das verchromte Plastik zerkratzt extrem schnell, außerdem ist der Mechanismus einfach zu locker, um wirklich dauerhaft im Deckel zu bleiben. In unserem Fall klappte er stĂ€ndig von alleine auf, weshalb wir ihn schließlich mit etwas Klebstoff am GehĂ€use festgeklebt haben.

Der Mugen-Akku inklusive Akkudeckel verwandeln das Galaxy Nexus in einen richtig dicken Brummer. Es ist zwar deutlich schwerer, liegt aber immer noch ganz gut in der Hand. Bild: androidmag.de

Der Original-Akkudeckeln (oben) im Vergleich mit dem Mugen-Akkudeckel (unten). Bild: androidmag.de

Die drei Akkus im Vergleich: Oben 1.750 mAH, in der Mitte 2.000 mAh und unten der Mugen-Akku mit 4.000 mAh. Bild: androidmag.de

So viel zur Optik, zum Gewicht und zur Verarbeitung. Im alltĂ€glichen Einsatz ist der Unterschied zum serienmĂ€ĂŸigen Akku wirklich enorm, wie folgende Screenshots zeigen. WĂ€hrend man mit dem Standard-Akku gerade einmal notdĂŒrftig ĂŒber einen Tag hinweg kommt, macht der Mugen-Akku auch bei vollem Einsatz erst nach zwei bis drei Tagen schlapp. Es ist natĂŒrlich abhĂ€ngig, wie intensiv das GerĂ€t genutzt wird, aber in Summe lĂ€sst sich sagen, dass sich die Akkulaufzeit tatsĂ€chlich verdoppelt.

Bei intensiver Nutzung, hÀlt der 4.000 mAh-Akku locker einen sehr geschÀftigen Arbeitstag durch. In diesem Fall wurde das Smartphone durchschnittlich genutzt. Bild: androidmag.de

Kritisch wurde der Akkustand dann schließlich nach mehr als zwei Tagen. Bild: androidmag.de

Bei durchschnittlichem Gebrauch hĂ€lt der Mugen-Akku aber auch schon mal locker drei Tage am StĂŒck durch. Bild: androidmag.de

Fazit

Wer mit seinem Galaxy Nexus keine Schönheitswettbewerbe gewinnen will und sich auch vor einem deutlich höheren Gewicht nicht scheut, bekommt mit dem 4.000 mAh Ersatz-Akku von Mugen Power Batteries die in etwa doppelte Akkulaufzeit wie mit dem serienmĂ€ĂŸigen Akku geboten. Die Verarbeitung ist gut, der verchromte StĂ€nder aber eher ĂŒberflĂŒssig. Preislich bewegt sich das Ganze in der Region von etwa 100 US-Dollar beziehungsweise 75 Euro. Das ist natĂŒrlich nicht billig, dafĂŒr stimmt aber die QualitĂ€t und die Leistung.

Da das Design des Akkudeckels nicht ideal ist, gibt es von uns gute vier von fĂŒnf Punkte. Den 4.000 mAh Akku von Mugen Power Batteries könnt ihr euch hier bestellen.

Wir haben mit Mugen Power Batteries Kontakt und können vielleicht einige leistungsstarke Akkus fĂŒr Gewinnspiele an Land ziehen. Sagt uns bitte in den Kommentaren welche Akkus wir konkret aus dem Sortiment von www.mugen-power-batteries.com anfordern sollen.

auf Facebook teilen auf Google+ teilen auf Twitter teilen
pic_AG

Andreas Gutzelnig   Leitung der Redaktion

 

Freut sich, dass Android immer mehr den Einzug in die spannende Technik-Welt der Autos und HĂ€user findet.

Xing Profil