Mugen Power 6400 mAh Ersatz-Akku für Galaxy Note 2 im Test

4. August 2013 1 Kommentar(e)
Mugen Power 6400 mAh Ersatz-Akku für Galaxy Note 2 im Test Androidmag.de 5 5 Sterne

Die größte Schwäche der meisten gängigen Smartphones ist nach wie vor der Akku. Möglichkeiten, um eine längere Laufzeit zu erreichen, sind rar: Der Energiesparmodus ist eine Option, zeitweiliges Ausschalten ebenfalls – oder du besorgst dir einen Ersatzakku, wie wir für das Samsung Galaxy Note 2.

IMAG0003

Die Herrschaften von Mugen Power Batteries haben uns mal wieder was zum Testen geschickt – nach dem Akku für das Galaxy Nexus haben wir diesmal einen für das Galaxy Note 2 spendiert bekommen. Nachdem der Autor das nette Teil nun einige Monate in Verwendung hat, lest ihr nachfolgend, was der 6400 mAh-Riegel an zusätzlicher Laufzeit bringt.

Aus dünn wird dick

Eines gleich vorweg: Schönheitswettbewerbe sind beim Gebrauch des 6400 mAh-Akkus von Mugen für euer Note 2 ab sofort tabu, das grundsätzlich edle Smartphone verwandelt sich in einen richtig dicken Brummer. Der Ersatzakku ist ca. doppelt so dick wie das Original, weshalb Mugen auch einen passenden Deckel mitliefert. Auch der ist nicht unbedingt schön anzusehen, er erfüllt allerdings seinen Zweck, mehr noch: Dank eines verbauten Ständers können Note-Besitzer das Gerät im Querformat künftig bequem abstellen – praktisch zum Beispiel beim Gucken von Videos. Haben wir bei der Abdeckung des Galaxy Nexus den Ständer ob der fragilen Verarbeitung noch beanstandet, beim Note 2 hält das praktische Teil fest im Deckel – das hohe Gewicht von insgesamt 255 Gramm macht dem Ständer nichts aus. Praktisch ist außerdem die aufgeraute Struktur der Abdeckung, das Note fühlt sich hochwertig an, wenngleich auch der Deckel natürlich „nur“ aus Polycarbonat gefertigt ist. Die Verarbeitung ist insgesamt aber tadellos, die Rückseite sitzt bombenfest am Gerät, sämtliche Auslassungen sind perfekt positioniert. Käufer sollten sich allerdings bewusst sein, dass das sowieso schon recht große Note 2 mit dem Zusatzakku noch unhandlicher wird – bei kleinen Händen ist eine einhändige Bedienung nicht mehr möglich.

Die Akkus und Abdeckungen im direkten Vergleich.

Die Akkus und Abdeckungen im direkten Vergleich.

Gewicht:

Originalakku: 64,6 Gramm

Note mit Originalakku: 181,6 Gramm

Mugen Power-Akku: 110 Gramm

Note mit Mugen-Akku: 255 Gramm (25 Gramm davon Deckel)

Bei einem Akku dieser Größenordnung geht es primär aber auch nicht mehr um die Optik, viel wichtiger ist die Leistung – und die stimmt zweifellos, wie unser Langzeittest beweist. Bei normaler Nutzung hält der Akku locker zwei Tage durch, bei einem geschäftigen Arbeitstag in der Redaktion (das heißt acht Stunden Dauerbetrieb) machte er ebenfalls nicht schlapp. Natürlich steht die Laufzeit in direkter Proportion zur Nutzung, pi mal Daumen lässt sich aber sagen, dass sich die Laufzeit sicherlich verdoppelt.

Bei intensiver Nutzung hält der Akku nach einem Tag immer noch bei 32 Prozent.

Bei intensiver Nutzung – ein geschäftiger Tag in der Redaktion – hält der Akku nach einem Tag immer noch bei 32 Prozent. Mit dem Note 2 wurde vorwiegend gespielt.

Normale Nutzung, also Telefonieren, SMS, Whatsapp und einige wenige Spiele zwischendurch: Der Akku hat nach über einen Tag noch rund 60 % Kapazität.

Normale Nutzung, also Telefonieren, SMS, WhatsApp und einige wenige Spiele zwischendurch: Der Akku hat nach über einen Tag noch rund 60 % Kapazität.

Nach eineinhalb Tagen liegt die Akkukapazität immer noch bei acht Prozent.

Nach eineinhalb Tagen liegt die Akkukapazität immer noch bei acht Prozent.

 

Fazit

Der Akku kommt derzeit auf 99,50 US-Dollar, also rund 75 Euro. Das ist nicht gerade billig, der Mugen Power-Akku ist sein Geld aber Wert. Die Verarbeitung stimmt, mit demverchromten Ständer bekommen Note 2-Besitzer ein nützliches Extra. Käufer sollten sich aber bewusst sein, dass die Haptik und Optik des Geräts unter dem Brummer leiden – wem das egal ist, der macht mit dem Mugen-Akku eine sinnvolle Investition.

Übrigens: Die Versanddauer liegt bei rund zwei Wochen, der Akku kommt aus Hongkong. Bestellen könnt ihr hier.

Hier haben wir noch einige Fotos des Akkus für euch:

auf Facebook teilen auf Google+ teilen auf Twitter teilen
oliver

Oliver Janko   Redakteur

Studiert in Wien und schreibt Reportagen, Tests und Reviews für die Printausgaben des Verlags. Bei Fragen – Facebook, Google+ und Co. sind allzeit bereit.

Facebook Profil Google+ Profil

Kennst du schon unsere Magazine?

Alle Magazine anzeigen