Withings Activité: Elegante, einfache Smartwatch im Test

3. Juli 2015 0 Kommentar(e)

Zunächst einmal sieht sie aus, wie eine elegante Uhr. Das analoge Ziffernblatt ist aufgeräumt gestaltet, das ansprechende Äußere der Uhr erfreut das Auge, die hochwertige Verarbeitung ist nicht zu übersehen.

7-withings_activitc3a9_black_side

Alleine das wäre fĂĽr Ă„stheten bereits ein Kaufargument, doch im Innern dieses SchmuckstĂĽcks schlummert noch mehr: Integriert ist ein vollwertiger Fitness-Tracker. Auf dem Ziffernblatt ist davon nicht viel zu sehen. Lediglich das kleinere exzentrisch eingelassene Ziffernblatt gibt Auskunft ĂĽber den aktuellen Stand des bislang absolvierten Tagespensums – angegeben in Prozent. Alle weiteren Informationen werden auf dem Smartphone zum Besten gegeben. Die Verbindung erfolgt via Bluetooth. Die Android-UnterstĂĽtzung soll laut Herstellerangaben ab Februar verfĂĽgbar sein.
Hinzu kommt ferner, dass es nicht erforderlich ist, die Uhr regelmäßig aufzuladen. Die integrierte Knopfzelle hat eine Lebensdauer von mindestens acht Monaten und dank des mitgelieferten Spezialwerkzeugs kann der Anwender die Batterie selbst wechseln und muss dafür nicht ständig den Uhrmacher aufsuchen.
Auch nach einer Krone zum Einstellen der Uhrzeit suchen wir vergebens: Die Uhr übernimmt die Uhrzeit des Smartphones und stellt sich selbstständig ein. Angeboten wird die Activité in verschiedenen Ausführungen mit unterschiedlichen hochwertigen Armbändern.

Preis: Euro 390,-
Akku: CR2025 Knopfzelle (Laufzeit > 8 Monate)
Feature: Automatische Zeitzonenanpassung
Kompatibilität: Android, iOS 7+

Hier bestellen!

auf Facebook teilen auf Google+ teilen auf Twitter teilen
pic_OJ_neu

Oliver Janko   Redakteur

Studiert in Wien und schreibt Reportagen, Tests und Reviews fĂĽr die Printausgaben des Verlags. Bei Fragen – Facebook, Google+ und Co. sind allzeit bereit.

Facebook Profil Google+ Profil