Harte Geschütze: Neue Funktionen sollen demnächst gestohlene Handys unbrauchbar machen

Michael Derbort 15. Juni 2016 0 Kommentar(e)

Wird das Smartphone gestohlen, haben Nutzer durchaus die Möglichkeit, mit Hilfe des Gerätemanagers alle relevanten Daten ferngesteuert zu löschen und das Gerät zu sperren, doch fĂĽr versierte Diebe ist es kein Problem, ein solches Gerät wieder brauchbar zu machen. Nun wird das GerĂĽcht laut, dass Google demnächst mit einer ziemlich endgĂĽltigen Funktion gestohlene Handys völlig lahmlegt. Das Zauberwort heiĂźt „bricken“.tasche_smartphone_dieb_hand_shutterstock_196052999_Africa Studio - Kopie

Was ist „bricken“?

Hinter diesem Begriff verbirgt sich eine ziemlich radikale Methode, um ein gestohlenes Smartphone absolut unbrauchbar zu machen. Dabei werden alle Partitionen und der Bootloader mit Nullen überschrieben, danach kann das Gerät nicht mehr gestartet werden und ist somit völlig wertlos.

Gerätehersteller können selbst festlegen, in welchem Umfang diese Maßnahme greift und ob beispielsweise auch die eingelegte Micro-SD-Karte auf diese Weise lahmgelegt wird. Nach einem solchen Eingriff sind die Geräte nicht mehr brauchbar. Wer zu solch einer radikalen Maßnahme greift, sollte zunächst die weniger endgültigen Varianten ausprobiert haben.

Quelle: androidpolice.com

auf Facebook teilen auf Google+ teilen auf Twitter teilen