Smartphones mit edlem Design im Vergleich

Peter Mußler 15. November 2015 1 Kommentar(e)

Das Smartphone ist Teil unseres Lebens, ein ständiger ­Begleiter. Dass es bei der Anschaffung einer solch wichtigen Sache nicht nur um Vernunftaspekte oder die bei Mensch und Maschine gleichermaßen oft erwähnten inneren Werte geht, ist gut nachzuvollziehen. Das Gerät muss uns Nutzern gefallen wie die eigenen Kleider, muss den Händen schmeicheln, die es tragen und bedienen, aber auch dem Auge, das so oft am Tage hinschaut. Kurz: Das Design ist ein entscheidender Faktor. Da die Geschmäcker aber bekanntlich so verschieden sind wie das Ansehen der einzelnen Bundesliga-Clubs in Kneipen ­zwischen ­München und Hamburg, haben wir in dieser Kaufberatung ganz ­unterschiedliche Design-Schulen aufgegriffen: von weich und ­elegant bis kantig und kastig, von eigenständig bis zurückhaltend, von solide bis superdünn.

 

Dabei haben wir Geräte der populärsten ­Smartphone-­Hersteller und auch Telefone von nicht ganz so renommierten ­Marken auf den Laufsteg gebeten. Natürlich spielt dabei das Thema Geld eine Rolle. Gutes Design hat in der Regel seinen Preis, hochwertige Materialien erst recht. Wir bewegen uns in einem Spektrum von 250 bis 730 Euro und decken somit ein breites Budget-Feld ab. Es sollte also – ­zumindest finanziell – für jeden etwas dabei sein.

CHECKLIST

      checkEinen kühlen Kopf bewahren
      Das Aussehen darf eine Rolle spielen. Dennoch: ­Überlegen Sie, was Sie mit Ihrem zukünftigen Gerät machen wollen. Brauchen Sie viel Power, Akku, eine gute Kamera? Das wird mit einem ultraflachen Gerät nicht vereinbar sein.

check      Auf Preis-Leistungs-Verhältnis achten
      Klar, Design hat seinen Preis. Aber für ein vergleichbares Gerät eventuell mehrere hundert Euro mehr zu bezahlen, will schon gut überlegt sein. Die inneren Werte sollten also durchaus miteinander verglichen werden.

check      Ist Wiederverkauf ein Thema?
      Wenn Sie Ihr Smartphone jährlich erneuern, sollten Sie keines wählen, dass zu extrovertiert ist, weder das Modell betreffend, noch die Farbe. Spielt Geld eine Rolle, sollten sie zu einem Gerät greifen, das anderen auch gefällt.

 

Samsung Galaxy S6 Edge

Samsung-Galaxy-S6-edge

Als Samsung zur Markteinführung des S6 das weniger marktkonforme und ­deutlich teurere Schwestermodell mit dem Namenszusatz Edge präsentierte, waren die Stimmen der Kritiker laut: „Wird ein ­Nischendasein fristen, das kauft niemand.“ Es kam anders, der Hauptgrund ist eben das andere Design. Mit den zwei Kanten rechts und links verbesserte sich zwar auch der Bedienkomfort, aber ­Samsung schuf vor allem etwas, das sich Begehren nennt. Wie beim S6 ist beim Edge auch im Inneren alles vom Feinsten.

EINSCHÄTZUNG:
Wem das aktuelle Samsung-Flaggschiff Galaxy S6 zu trist ist, dem sei die Edge-Version nahegelegt. Sie ist mittlerweile sogar leistbar.

Preis: EUR 549,-

Android: 5.1.1
Display / Auflösung: 5,1“, 2560 x 1440
CPU: 4 x 2,1 + 4 x 1,5 GHz
Speicher: 32-128 GB
RAM: 3 GB
Kamera: 16 MP, 5 MP
Akku: 3.000 mAh
Abmess. / Gewicht: 142,1 x 70,1 x 7 mm / 130 g
Ausstattung: MicroSD, WLAN ac, LTE, NFC, Fingerprint-Scanner, Qi-Ladung

Wertung

Bildschirm: 5/5
Leistung: 5/5
Akku: 5/5
Verarbeitung: 5/5
Ausstattung: 4/5
Design: 5/5
Haptik: 5/5
Kamera: 5/5

Gesamt: Ø 4,9 von 5

Sehr gut 1,1

 

APPLE iPhone 6S

iPhone6s-RoseGold-BackFront-HeroFish-PR-PRINT

 

 

An der Hülle des neuen iPhones hat sich im Vergleich zum Vorgänger nichts getan. Das spricht für die Langzeit-Qualität des Designs. Das ­Telefon liegt sehr gut in der Hand, ist flach und weist keine spürbaren Kanten auf. Die vier Ecken sind ­abgerundet, jede Flanke noch einmal nach außen gewölbt. Das ­schmeichelt Auge und Hand. Das 6s ist aber schwerer geworden, ge­fühlt um mehr als die 14 Gramm, die es wirklich zugelegt hat. Dafür lösen die Kameras nun höher auf, der Chip ist stärker und 3D-Touch mit an Bord.

EINSCHÄTZUNG:
Flach, aus Alu, mit abgerundetem Displayglas und Seitenrand – das scheint (noch immer) gut anzukommen. Technisch überzeugt das 6s sowieso.

Preis: EUR 730,-

OS: iOS 9
Display / Auflösung: 4,7“, 1334 x 750
CPU: 2 x 1,84 GHz
Speicher: 16-128 GB
RAM: 2 GB
Kamera: 12 MP, 5 MP
Akku: 1.715 mAh
Abmess. / Gewicht: 138,3 x 67,1 x 7,1 mm / 143 g
Ausstattung: WLAN ac, LTE, NFC, Fingerprint-Scanner

Wertung

Bildschirm: 5/5
Leistung: 5/5
Akku: 4/5
Verarbeitung: 5/5
Ausstattung: 4/5
Design: 5/5
Haptik: 5/5
Kamera: 5/5

Gesamt: Ø 4,8 von 5

Sehr gut 1,2

 

Sony Xperia Z5

xperia-z3-plus-gallery-4-1280x840-a85b3cdab30b9ae5fe19f15564eed5b8

 

 

Sonys noch fabrikwarmes Top-Phone besticht neben starker Prozessor-­Performance, großem Speicher und guter Ausstattung vor allem durch sein unaufgeregt edles ­Design. Die Seiten werden flankiert von matten Aluleisten, der Rücken ist belegt mit einer milchigen Glasscheibe, auf der der Sony-Schriftzug im Stile einer Ätzung prankt – klar abgesetzt, aber nicht protzig und störend. Bis auf den Auslöseknopf fühlen sich sogar alle Tasten wertig an. Auch die Gehäusestärke stimmt: nicht zu flach, nicht zu dick.

EINSCHÄTZUNG:
Das Sony Z5 unterscheidet sich äußerlich nur dezent von seinen Vorgängern. Was geändert wurde, hat aber viel positiven Effekt gezeigt.

Preis: EUR 670,-

Android: 5.0
Display / Auflösung: 5,2“, 1920 x 1080
CPU: 4 x 2,0 + 4 x 1,5 GHz
Speicher: 32 GB (erweiterbar)
RAM: 3 GB
Kamera: 23 MP, 5,1 MP
Akku: 2.900 mAh
Abmess. / Gewicht: 146 x 72 x 7,3 mm / 154 g
Ausstattung: MicroSD, WLAN ac, LTE, NFC, Fingerprint-Scanner, IP 68

Wertung

Bildschirm: 5/5
Leistung: 5/5
Akku: 5/5
Verarbeitung: 5/5
Ausstattung: 5/5
Design: 5/5
Haptik: 4/5
Kamera: 4/5

Gesamt: Ø 4,8 von 5

Sehr gut 1,2

 

HTC One (M9)

HTC ist der Erfinder des Alu-Overalls, keine Frage. Seit dem ersten „One“ hat dieser Trend hin zu Metall viele Nachahmer gefunden, von Apple bis Samsung, wenngleich die Bezeichnung „Unibody“ auf viele Konkurrenten nicht zutrifft. Das neueste „One“ erfindet sich optisch nicht neu, sondern beruft sich auf alte Tugenden: eine angenehme Wölbung im gebürsteten Alu-Gehäuse und solide Haptik. Die Kanten beim M9 sind aber schärfer, damit das Handy einem nicht entwischt. Hinzu kam eine zweite Farbnuance („Duotone“).

EINSCHÄTZUNG:
HTC bietet einzigartiges und wiedererkennbares Design, quasi eine eigene Handschrift. Die ist im Augenblick aber günstig zu haben.

Preis: EUR 479,-

Android: 5.0
Display / Auflösung: 4,7“, 1920 x 1080
CPU: 4 x 1,5 + 4 x 2,0 GHz
Speicher: 32 GB (erweiterbar)
RAM: 3 GB
Kamera: 20,7 MP, 4 MP
Akku: 2.840 mAh
Abmess. / Gewicht: 144,6 x 69,7 x 9,6 mm / 157 g
Ausstattung: MicroSD, WLAN ac, LTE, NFC, Schnellladefunktion

Wertung

Bildschirm: 5/5
Leistung: 4/5
Akku: 5/5
Verarbeitung: 5/5
Ausstattung: 4/5
Design: 5/5
Haptik: 5/5
Kamera: 4/5

Gesamt: Ø 4,6 von 5

Sehr gut 1,4

 

LG G4 Leder

LGG4

 

LGs aktuelles Top-Gerät könnte man guten Gewissens als den Individualisten in dieser Reihe bezeichnen. Denn je nach Konfiguration ist ein G4 ein echtes Einzelstück. Von vorne unscheinbar, offenbart dieses ­Modell seine Eigenheiten erst auf der Rückseite. Die kann man bezogen mit verschiedenen Echtledersorten ordern, aber auch auf einen Tech-Chic in edler Keramikoptik setzen. Mit bestimmten Covern ist das Telefon sogar fähig, kabellos geladen zu werden. Außerdem top: die Kamera. Das Gerät würde sich damit am liebsten selbst knipsen.

EINSCHÄTZUNG:
Das G4 ist ein an allen Enden verbessertes G3 mit dem gro-ßen Plus der Individualisierbarkeit. Und Echtleder beim Handy – wo gibt‘s denn das?

Preis: EUR 424,-

Android: 5.1
Display / Auflösung: 5,5“, 2560 x 1440
CPU: 2 x 1,8 + 4 x 1,4 GHz
Speicher: 32 GB (erweiterbar)
RAM: 3 GB
Kamera: 16 MP, 8 MP
Akku: 3.000 mAh
Abmess. / Gewicht: 148,9 x 76,1 x 9,8 mm / 155 g
Ausstattung: MicroSD, WLAN ac, LTE, NFC, Infrarot, Qi-Ladung (optional)

Wertung

Bildschirm: 5/5
Leistung: 4/5
Akku: 5/5
Verarbeitung: 5/5
Ausstattung: 5/5
Design: 4/5
Haptik: 4/5
Kamera: 5/5

Gesamt: Ø 4,6 von 5

Sehr gut 1,4

 

Wiko Highway Pure

Wiko-Highway-Pure-1425378781-0-0

 

Das Highway Pure ist kein Leistungsprotz. Technisch beeindruckender als so manches High End-Phone ist es dennoch. Denn seine ganzes Innen­leben, mit dem man auch LTE-surfen, ­­fotografieren, scharf Videos ­schauen und akkuseitig gut durch einen Smartphone-Tag kommen kann, ist in lediglich 5,1 Millimetern Gehäusetiefe untergebracht – das ist kaum dicker als dieses Heft! Das ganze Handy wiegt obendrein nur 98 Gramm. Dass da kein Platz mehr für einen SD-Slot bleibt, lässt sich verschmerzen.

EINSCHÄTZUNG:
So ein dünnes Ding fällt auf. Wer das möchte und mit der durchschnittlichen Technik zurechtkommt – nur zu! Der Preis stimmt auf jeden Fall.

Preis: EUR 250,-

Android: 4.4.2
Display / Auflösung: 4,8“, 1280 x 720
CPU: 4 x 1,2 GHz
Speicher: 16 GB
RAM: 2 GB
Kamera: 8 MP, 5 MP
Akku: 2.000 mAh
Abmess. / Gewicht: 141,9 x 68,1 x 5,1 mm / 98 g
Ausstattung: LTE

Wertung

Bildschirm: 4/5
Leistung: 3/5
Akku: 3/5
Verarbeitung: 4/5
Ausstattung: 3/5
Design: 5/5
Haptik: 4/5
Kamera: 3/5

Gesamt: Ø 3,6 von 5

Gut 2,4

 

 
Android
"
Gewicht
g
MP
MP
Kamera
GB
GB
Speicher
GB
RAM
x
GHz
CPU



Abmessungen: : (in mm - Höhe x Breite x Tiefe)

Display:  Sterne
Speed:  Sterne
Akku:  Sterne
Verarbeitung:  Sterne
Ausstattung:  Sterne
Design:  Sterne
Haptik:  Sterne
Kamera:  Sterne
Leistung:
 
Grafik:
 
Browser:
 
Akku:
 
Max. 80627
Max. 4942
Max. 7176
Max. 910
Gesamtwertung: /40
 

Gerätevergleich Rang 1

auf Facebook teilen auf Google+ teilen auf Twitter teilen
Pete_Mag_bw_160

Peter Mußler   Redakteur

Als Ästhet beschäftigt er sich gerne mit formschönen Geräten und Überschriften, so geschmeidig wie ein poliertes Alugehäuse. Als Redakteur für die Magazine des CDA-Verlags taucht er in die Tiefen der Recherche aber auch ab bis zum Grund. Denn: Eine Überschrift alleine macht noch keinen Artikel.