Huawei G8 im Test: Viel Smartphone f├╝r wenig Geld

Peter Mu├čler 24. Januar 2016 1 Kommentar(e)
Huawei G8 im Test: Viel Smartphone f├╝r wenig Geld Androidmag.de 5 5 Sterne

Nach dem sch├Ânen Huawei P8 scheibt der chinesische Hersteller jetzt eine etwas g├╝nstigere Variante des Flaggschiffs nach und bringt damit die G-Serie auf Vordermann. Doch┬áwei├č das g├╝nstigere G8 ├╝berhaupt zu ├╝berzeugen?

Huawei_G8_Smartphone_main

Huaweis Modell der gehobenen Mittel┬şklasse wirkt im Vergleich zum Schlachtross P8 ein wenig weichgesp├╝lt, nicht ganz so kantig wie das st├Ąrkste Familienmitglied, denn Geh├Ąuseecken und auch Scheibenkanten auf der Vorderseite sind weniger scharf. Auf einen Alukorpus muss man jedoch nicht verzichten, genauso wenig gro├če Abstriche bei der Ausstattung machen: Es gibt einen schnellen Fingerabdruck-Scanner (der den Bildschirm aufweckt, nicht nur entsperrt), Dual-SIM und NFC. Lediglich f├╝r das schnelle WLAN ac ist das Ger├Ąt nicht empf├Ąnglich. Die Kamera ist unglaublich stark, bildet detailreich ab und l├Ąsst sich auch durch wenig Licht nicht aus der Fassung bringen. Nicht nur scharf und farbstark, sondern auch hell ist das Full HD-Display. Was will man mehr f├╝r dieses Geld?

daumen_hoch
Gutes Display, solides Geh├Ąuse
Fingerabdruckscanner, super Kamera

 

daumen_runter


kein WLAN ac

Aktueller Preis auf Amazon:
EUR 269,89
 
Android
4.4.2
5,5"
1920x1080
Gewicht
167 g
13 MP
5 MP
Kamera
16 GB
64 GB
Speicher
2 GB
RAM
8x
1,5/1,2 GHz
CPU



OK MicroSD OK USB OK Audio OK GPS OK HSPA+ OK NFC OK WLAN (a,b,g,n) OK Bluetooth 4.0
Abmessungen: : 152x76,5x7,5 (in mm - H├Âhe x Breite x Tiefe)

Display: 5 Sterne
Speed: 3 Sterne
Akku: 5 Sterne
Verarbeitung: 5 Sterne
Ausstattung: 5 Sterne
Design: 4 Sterne
Haptik: 4 Sterne
Kamera: 4 Sterne
Leistung:
32562
 
Grafik:
730
 
Browser:
1823
 
Akku:
545
 
Max. 80627
Max. 4942
Max. 7176
Max. 910
Gesamtwertung: 36/40
 

Ger├Ątevergleich Rang 1

auf Facebook teilen auf Google+ teilen auf Twitter teilen
Pete_Mag_bw_160

Peter Mu├čler   Redakteur

Als ├ästhet besch├Ąftigt er sich gerne mit formsch├Ânen Ger├Ąten und ├ťberschriften, so geschmeidig wie ein poliertes Alugeh├Ąuse. Als Redakteur f├╝r die Magazine des CDA-Verlags taucht er in die Tiefen der Recherche aber auch ab bis zum Grund. Denn: Eine ├ťberschrift alleine macht noch keinen Artikel.