Kurz und B√ľndig: kosteng√ľnstig und preiswerte Smartphones

Peter Mußler 8. November 2015 0 Kommentar(e)

Dieses Mal haben wir uns mit dem Honor 7 ein ­Gerät in die Kurztests geholt, das durchaus schon als Smartphone-­Prominenz einzu­stufen ist. Daneben gibt es aber wie ­immer echte Underdogs, doch mit Sony und CAT auch weitere ­bekannte Marken.

Phicomm Energy L

phicomm-energy-l

Dieses Handy ist unauff√§llig: Das Design polarisiert nicht, das Ger√§t liegt gut in der Hand, die Materialien: Glas vorne und unscheinbarer Kunststoff hinten. Das macht das Ger√§t aber sehr leicht. Erfreulich ist in dieser Preiskategorie die Ausstattung mit LTE-Modul, auf NFC muss man allerdings verzichten. Die Kameraergebnisse sind mau, es verwundert aber die grafische Darstellung in der Galerie: Die Namen der Bilddateien sind eingeblendet, aber viel grobpixeliger als die HD-Aufl√∂sung es zu verantworten hat ‚Äď der Startbildschirm erscheint n√§mlich ausreichend scharf. Flott ist das Ger√§t nicht (das sp√ľrt man bei App-Starts und beim Surfen), sein Speicher sehr klein. Plus: Dual-SIM und tauschbarer Akku.

Preis: EUR 129,00

Betriebssystem: Android 5.1
Bildschirm / Auflösung: 5,0“ / 1280 x 720
Kameras: 8,0 MP / 2,0 MP
CPU: 4 x 1,1 GHz, 1 GB RAM
Speicher: 8 GB (erweiterbar bis 64 GB)
Akku: 2.300 mAh
Maße / Gewicht: 144 x 70,5 x 8,4 mm / 130 g
Extras: MicroSD, Akku tauschbar, WLAN, Bluetooth, LTE

 

Bildschirm: 4/5
Leistung: 2/5
Akku: 4/5
Verarbeitung: 5/5
Ausstattung: 4/5
Design: 3/5
Haptik: 4/5
Kamera: 3/5

Gesamt: 3,6 von 5

Gut 2,4

 

daumen_hoch

Kleiner Preis, kleines Gewicht und angenehmes Tragegef√ľhl

 

daumen_runter

 

Schwache Leistung und kleiner Speicher

 

 

Sony Xperia M4 Aqua

xperia-m4-aqua-gallery-01-1240x840-31c9bfa04384762172df743f8ebb7c12

 

Dieser F√ľnfz√∂ller ist ein h√ľbsches Ger√§t und – wie der Name vermuten l√§sst – wasserdicht wie die Sony-Dickschiffe. Hier ist aber Plastik das Material der Wahl. Beim Halten sp√ľrt man eine Kante auf der R√ľckseite: der Rahmen ist n√§mlich schmaler als das eigentliche Telefon. Die Kamera hat viele, aber nicht zu viele Pixel, was sich in relativ wenig Rauschen bemerkbar macht. Die Sony-typische Ausl√∂setaste gibt es auch, das Ausl√∂sen selbst d√ľrfte aber gerne zackiger vonstatten gehen. Die Leistung liegt im Mittelfeld, LTE und NFC sind an Bord, auf Wunsch auch zwei SIM-Slots. Der Multi¬≠tasking-Button bietet auch hier die M√∂glichkeit ‚ÄěSmall Apps‚Äú wie Rechner und Timer schneller zug√§nglich zu machen.

Preis: EUR 230,00

Betriebssystem: Android 5.0
Bildschirm / Auflösung: 5,0“ / 1280 x 720
Kameras: 13,0 MP / 5,0 MP
CPU: 4 x 1,5 + 4x 1,0 GHz, 2 GB RAM
Speicher: 8 GB (erweiterbar bis 128 GB)
Akku: 2.400 mAh
Maße / Gewicht: 145,5x 72,6 x 7,3 mm / 136 g
Extras: MicroSD, NFC, WLAN, Bluetooth, LTE

Bildschirm: 4/5
Leistung: 3/5
Akku: 5/5
Verarbeitung: 4/5
Ausstattung: 4/5
Design: 5/5
Haptik: 3/5
Kamera: 3/5

Gesamt: 4,0 von 5

Gut 2,0

daumen_hoch

Schick, wasserdicht, gutes Preis-Leistungsverhältnis

 

daumen_runter

 

Kleiner interner Speicher, langsame Kamera

 

 

Medion X600I

1237120

 

Medions erstes echtes Phablet besticht durch ruhiges ¬≠Design mit zweikantiger Metallschiene (matt und poliert) um das Display, √ľberraschend schmalem Randbereich um den Schirm und einem angenehm gummierten ¬≠Geh√§useeinteiler. Die Kamera bildet sehr detailreich ab, rauscht aber sehr stark. Daf√ľr gibt es eine Art ‚ÄěMaking of‚Äú-Funktion, die einige Sekunden bis zum eigentlichen Schuss aufzeichnet und im iPhone 6s als Neuerung in den Medien die Runde macht. Das 6-Zoll-Display ist durch die Full HD-Aufl√∂sung ausreichend mit Pixeln best√ľckt und extrem blickwinkelstabil. ¬≠Daten via schnellem 4G-Transfer sind leider nicht m√∂glich, auch auf NFC muss man verzichten. Daf√ľr gibt‚Äės Dual-SIM.

Preis: EUR 349,00

Betriebssystem: Android 5.1
Bildschirm / Auflösung: 6,0“ / 1920 x 1080
Kameras: 13,0 MP / 8,0 MP
CPU: 8x 1,7 GHz, 2 GB RAM
Speicher: 32 GB (erweiterbar)
Akku: 3.000 mAh
Maße / Gewicht: 158 x 81,3  x 7,9 mm / 167g
Extras: MicroSD, Akku tauschbar, WLAN, Bluetooth, LTE

Bildschirm: 4/5
Leistung: 3/5
Akku: 4/5
Verarbeitung: 5/5
Ausstattung: 3/5
Design: 4/5
Haptik: 4/5
Kamera: 4/5

Gesamt: 3,9 von 5

Gut 2,1

daumen_hoch

Rechenpower im oberen Mittelfeld, großer Speicher

 

daumen_runter

 

Kein LTE, kein NFC, starkes Bildrauschen

 

 

BQ Aquaris M5

BQ-Aquaris-M5-und-M5.5-Front

 

Mit dem Aquaris M5 bringt der spanische Hersteller BQ ein neues Mittelklasse-Ger√§t mit Dual-SIM-Ausstattung in den Handel. Aus den technischen Details stechen der gro√üe Akku (3.120 mAh) und der Achtkern-Prozessor hervor, der 2 GB Arbeitsspeicher zur Verf√ľgung hat. Auch LTE und NFC sind mit an Bord. Die Leistungsdaten sind nicht √ľberragend, die Bedienung l√§uft im Allgemeinen aber fl√ľssig und ohne Ruckeln. Das 5-Zoll-Display hat eine Aufl√∂sung von Full HD und liefert scharfe Darstellung, auch die maximale Helligkeit ist in Ordnung. √Ąu√üerlich ist das Aquaris M5, wie von BQ-Ger√§ten gewohnt, sehr schlicht gehalten.

Preis: EUR 269,00

Betriebssystem: Android 5.0
Bildschirm / Auflösung: 5,0“ / 1920 x 1080
Kameras: 13,0 MP / 5,0 MP
CPU: 4x 1,5 + 4x 1 GHz, 2 GB RAM
Speicher: 16 GB (erweiterbar bis 32GB)
Akku: 3.120 mAh
Maße / Gewicht: 143 x 69,4  x 8,4 mm / 144g
Extras: MicroSD, NFC, WLAN, Bluetooth, LTE

Bildschirm: 3/5
Leistung: 2/5
Akku: 5/5
Verarbeitung: 5/5
Ausstattung: 3/5
Design: 4/5
Haptik: 4/5
Kamera: 3/5

Gesamt: 3,6 von 5

Gut 2,4

daumen_hoch

Unempfindliches Gehäuse und besonders hohe Standzeit

 

daumen_runter

 

Hoher Preis und schwache Hardware

 

 

CAT S40

s40-front-screen2

 

Bei einem Outdoor-¬≠Handy braucht es andere ¬≠Kriterien: Nicht Aufl√∂sung, Kamera oder Speed stehen im Vordergrund, sondern Widerstandsf√§higkeit, Funktionalit√§t und Akkulaufzeit. √úberall dort ist das S40 spitze: St√ľrze aus 1,80 Meter H√∂he √ľberlebt es, genauso wie K√§lte oder Hitze. Selbst Wasser und Staub k√∂nnen dem Phone nichts anhaben. Das Display ist sehr hell (wichtig f√ľr die Benutzung drau√üen) und l√§sst sich auch mit nassen Fingern hervorragend bedienen – das k√∂nnen andere wasserdichte Ger√§te nicht so gut. Au√üerdem gibt es echte Navigationstasten plus einen gelben Schalter zur Sonderbelegung. Obendrein warten NFC und schnelles LTE. Aber das Beste kommt noch: bis zu 39 Tage Standby-Zeit!

Preis: EUR 409,00

Betriebssystem: Android 5.1
Bildschirm / Auflösung: 4,7“ / 960 x 540
Kameras: 8,0 MP / 2,0 MP
CPU: 4x 1,1 GHz, 1 GB RAM
Speicher: 16 GB (erweiterbar bis 64GB)
Akku: 3.000 mAh
Maße / Gewicht: 144,9 x 74,1  x 12,5 mm / 185g
Extras: MicroSD, NFC, WLAN, Bluetooth, LTE

Bildschirm: 3/5
Leistung: 2/5
Akku: 5/5
Verarbeitung: 5/5
Ausstattung: 3/5
Design: 4/5
Haptik: 4/5
Kamera: 2/5

Gesamt: 3,9 von 5

Gut 2,1

daumen_hoch

Baustellen-Design, Robustheit, LTE und lange Laufzeit

 

daumen_runter

 

Hoher Preis und schwache Hardware

 

 

Honor 7

Huawei-Honor-7_15

 

Das Honor 7 ist die h√∂chst Entwicklungsstufe der Huawei-¬≠Tochterfirma Honor: Alu-Geh√§use, eine pixelstarke Kamera, Prozessor-Leistung im sehr gehobenen Mittelfeld, ein gut funktionierender Fingerabdruck-Scanner und sogar das ein oder andere Feature, das nicht einmal in der Oberklasse zu finden ist: so z.B. der sogenannte Smart Key, eine zus√§tzliche Taste auf der linken Seite, die frei belegbar ist und somit hilft, oft genutzte Apps direkt zu starten. Das 5,2 Zoll gro√üe Full HD-Display l√∂st ausreichend hoch auf und ist angenehm hell. Im Gesamtpaket aus Technik und Design (das sogar Infrarot und Dual-SIM mit einschlie√üt) kann das ¬≠Honor 7 mehr als √ľberzeugen. Vor allem auch beim Preis.

Preis: EUR 349,00

Betriebssystem: Android 5.0
Bildschirm / Auflösung: 5,2“ / 1920 x 1080
Kameras: 20,0 MP / 8,0 MP
CPU: 4x 2,2 + 4x 1,5 GHz, 3 GB RAM
Speicher: 16 GB (erweiterbar bis 128GB)
Akku: 3.100 mAh
Maße / Gewicht: 143,2 x 71,9  x 8,5 mm / 157g
Extras: MicroSD, NFC, WLAN, Bluetooth, LTE

Bildschirm: 5/5
Leistung: 4/5
Akku: 5/5
Verarbeitung: 5/5
Ausstattung: 5/5
Design: 4/5
Haptik: 4/5
Kamera: 4/5

Gesamt: 4,5 von 5

Gut 1,5

daumen_hoch

Tolles Gesamtpaket aus ­Technik, Auftritt und Preis

 

daumen_runter

 

Eine echte Schwäche gibt es nicht wirklich

 

auf Facebook teilen auf Google+ teilen auf Twitter teilen
Pete_Mag_bw_160

Peter Mu√üler   Redakteur

Als √Ąsthet besch√§ftigt er sich gerne mit formsch√∂nen Ger√§ten und √úberschriften, so geschmeidig wie ein poliertes Alugeh√§use. Als Redakteur f√ľr die Magazine des CDA-Verlags taucht er in die Tiefen der Recherche aber auch ab bis zum Grund. Denn: Eine √úberschrift alleine macht noch keinen Artikel.