Neues Handy – Aber wo kaufen?

Hartmut Schumacher 28. November 2015 0 Kommentar(e)

Eigentlich ist der Kauf eines Smartphones ja ganz einfach: Sie ­zahlen das Geld und erhalten das Gerät. ­Allerdings ist es ganz und gar nicht unwichtig, wo Sie das Smartphone ­kaufen. Denn die verschiedenen ­Bezugsquellen ­haben ihre ganz eigenen Vor- und Nachteile. Dazu gehören Unterschiede beim Preisniveau, beim Sortiment und bei den Beratungsmöglichkeiten. In unserer Übersicht erfahren Sie daher, wann und für wen es am besten ist, ein Smartphone bei einem Mobilfunkanbieter zu erwerben, beim Handy-Shop um die Ecke, bei Elektronikmarktketten oder bei Online-Shops.

shutterstock_211909933

 

Alternativ dazu können Sie ein gebrauchtes Gerät kaufen. Aber auch da gibt es verschiedene Erwerbsmöglichkeiten mit unterschiedlichen Vorzügen: ­private ­Kleinanzeigen, Auktionsportale oder ­Recommerce-Händler.
Mutige Anwender haben darüber ­hinaus die Möglichkeit, verlockend günstige Smartphones aus China zu importieren. Dabei gibt es allerdings einiges zu beachten, damit die Freude über das gesparte Geld nicht einer Enttäuschung wegen unerwarteter Schwierigkeiten weicht.

Defekte, Gewährleistung und ­Versicherungen

Egal, wo Sie das Smartphone gekauft ­haben: Der Frust ist groß, wenn die Neu­erwerbung Macken aufweist oder gar nicht funktioniert. Wir informieren Sie darüber, welche Rechte Sie in solchen Fällen haben.
Falls Sie auf die Idee kommen, Ihr neues Smartphone durch eine Handy-Versicherung zu schützen, dann sollten Sie vorher unbedingt unsere Hinweise lesen, die Sie darüber aufklären, ob das wirklich sinnvoll ist – und welche Alternativen es gibt.

1) Handy-Shop

Handy-Shops direkt vor Ort haben gegenüber Online-Geschäften einen riesigen Vorteil: Die Kunden können die Smartphones nicht nur auf Bildern bestaunen, sondern in die Hand nehmen und ausprobieren. Wenn Sie nicht bereits auf ein bestimmtes Smartphone-Modell festgelegt sind, dann lohnt es sich, diese Möglichkeit zu nutzen, um einen realistischen Eindruck von dem Gerät zu erhalten. Ebenfalls wichtig: Bei einem Defekt ist es bequemer, das ­Gerät in den Shop zurückzutragen, statt es per Post an einen Online-Händler zurückzuschicken.

Was dafür spricht:

plus   Sie können das Smartphone vor dem Kauf ausprobieren und mit mehreren anderen Geräten vergleichen.

plus

Das Abwickeln von Reklamationen bei Defekten ist einfacher als per Post.

plus

Zubehör ist meist preiswerter als in Elektronikmärkten.

 

Was dagegen spricht:

minus   Das Sortiment an Smartphones und an Zubehör ist kleiner als in Elektronik­märkten und bei Online-Händlern.

minus

Die Preise sind in der Regel höher als bei Online-Händlern.

 

2) Mobilfunker

Der große Vorteil beim Mobilfunker: Sie müssen nicht den gesamten Kaufpreis des Smartphones auf einen Schlag bezahlen, ­sondern können ihn in Raten begleichen, zusammen mit den monatlichen Gebühren für den Handytarif. Allerdings sollten Sie ganz genau hinschauen und ausrechnen, ob ein Smartphone mit getrenntem Mobil­funkvertrag Sie nicht am Ende günstiger kommt als ein Vertrags-­Smartphone – insbesondere wenn der Vertag Leistungen (wie riesige Minutenpakete) enthält, die Sie vielleicht gar nicht brauchen.

Was dafür spricht:

plus

Statt des Komplettpreises des Smartphones zahlen Sie vergleichsweise niedrige monatliche Raten.

plus

Die Gesamtkosten können niedriger sein als bei einem getrennten Vertrag.

plus

Sie erhalten alles aus einer Hand – und werden bei Problemen nicht von Pontius zu Pilatus geschickt.

 

Was dagegen spricht:

minus

Ob die Gesamtkosten tatsächlich niedriger sind, das müssen Sie selbst genau prüfen.

minus   Sie sind bei der Auswahl Ihres Smartphones beschränkt auf die Modelle, die der Mobilfunkan­bieter im Sortiment hat.

 

3) Elektronikmärkte

Große Elektronikmärkte haben dieselben Vorteile wie kleinere ­Handy-Shops: Die Kunden können sich einen Eindruck von dem gewünschten Smartphone verschaffen und es mit anderen ­Geräten vergleichen. Das Sortiment ist sogar meist umfangreicher als in kleineren Shops. Die Preise von Zubehörteilen allerdings sind in Elektronikmärkten oft unangemessen hoch. Auch die Beratung ist unter Umständen in kleineren Shops besser. Bei einigen Elektronikmärkten können Sie auch online bestellen und im Shop abholen.

Was dafür spricht:

plus

Das Abwickeln von Reklamationen bei Defekten ist einfacher als per Post.

plus

Sie haben die Möglichkeit, das Smartphone auszuprobieren und es mit vielen anderen Geräte zu vergleichen.

plus   Das Sortiment an Smartphones und an Zubehör ist zwar groß, …

 

Was dagegen spricht:

minus

… aber naturgemäß kleiner als bei Online-Händlern.

minus

Zubehörteile (die man ja aus Freude über einen günstigen ­Gerätepreis gerne dazukauft) sind oft unverhältnismäßig teuer

minus

Die Qualität der Beratung kann u.U. zu ­wünschen übrig lassen.

 

4) Gebraucht

Wer gebraucht kauft, kann viel Geld sparen. Falls Sie den Kauf ­allerdings über Online-Plattformen abwickeln, ist es schwierig, den Zustand und die Funktionsfähigkeit des Smartphones zu beurteilen. Dazu kommt das Betrugsrisiko. Bei Privatverkäufern in ­Ihrer Nähe dagegen können Sie das Gerät vor dem Kauf meist noch ­unter die Lupe nehmen.

Hier finden Sie Gebraucht-Handys

ebay-logo

Das Internet-Auktions­haus eBay ­(www.ebay.de) ist die bekannteste Kaufoption für gebrauchte Gegenstände. Aber auch Neuware wird dort angeboten. Sie müssen daher in der Liste der Suchergebnisse gezielt beim Filter „Artikelzustand“ die Einstellung „Gebraucht“ auswählen, wenn Sie ausschließlich an Smartphones aus zweiter Hand interessiert sind. Neben Privatverkäufern finden sich bei eBay einige Recommerce-Händler, die dort ihre aufgekauften Gebrauchtgeräte wieder verkaufen.

Kleinanzeigen-Börsen

Kleinanzeigen-Börsen, bei denen es sich lohnt, nach Smartphone-Angeboten Ausschau zu halten, sind beispielsweise www.zweitehand.de, www.kleinanzeigen.de, www.markt.de, www.quoka.de und www.willhaben.at.

Recommerce-Sites

Zu den bekanntesten Recommerce-­Sites, bei denen Sie wiederaufbereitete Gebraucht-Smartphones nicht nur verkaufen, sondern auch kaufen können, gehören www.rebuy.de, ­asgoodasnew.com und www.buyzoxs.de.

Was dafür spricht:

plus

Gebrauchte Smartphones und Tablets sind meist wesentlich ­günstiger zu haben als Neugeräte.

plus

Recommerce-Sites verkaufen gebrauchte Smartphones mit Garantie.

plus   Mit etwas Geduld und Glück ­finden Sie fast neuwertige Geräte.

 

Was dagegen spricht:

minus

Bei Privatverkäufen erhalten Sie in der Regel keine Gewährleistung für das Smartphone.

minus

Auch Betrüger tummeln sich in ­Kleinanzeigen-Portalen.

minus

Bei älteren Geräten wird zusätzlich (bald) ein neuer Akku fällig.

 

5) Online-Shop

Der große Vorzug von Online-Shops ist das riesige Sortiment und der einfache Preisvergleich. Ebenfalls wichtig: Die gesetzlichen ­Regeln für den Fernabsatz ­sichern ­Ihnen zu, dass Sie die Ware innerhalb von 14 Tagen zurücksenden können – bei voller Erstattung des Kaufpreises. Darüber hinaus sind die Preise von Smartphones in Online-Shops oft sehr viel günstiger als in Ladengeschäften.

Den richtigen Online-Shop finden

a.com_logo_RGB

Nicht ohne Grund ist Amazon (www.amazon.de) der bekannteste Online-­Shop. Aus dem anfänglichen Buchversender wurde inzwischen ein Allround-­Anbieter, bei dem Sie auch Smartphones, Tablets, Notebooks und andere technische Geräte finden. Relativ günstige Preise, guter Service und kurze Lieferzeiten sorgen für die Beliebtheit des Shops. Zusätzlich zu den eigenen Angeboten listet Amazon Angebote von anderen Verkäufern auf. Das Bezahlen läuft auch bei diesen Marketplace-Verkäufen über Amazon ab.

 

Geizhals_Logo_org

Sie müssen nicht etwa selbst nach dem Online-Händler mit dem niedrigsten Preis für Ihr Wunsch-Smartphone suchen. Die Web-Site Geizhals (geizhals.de und geizhals.at) nimmt Ihnen diese Arbeit gerne ab. Auf Wunsch listet die Site nicht nur Shops aus Deutschland (oder Österreich) auf, sondern auch Online-Händler aus anderen EU-­Ländern. Bereits in der Liste der Suchergebnisse erhalten Sie Informationen über die Versandkosten, die Zahlungsmöglich­keiten, die Lieferbarkeit und die Bewertung der Händler durch andere Kunden.

Was dafür spricht:

plus

Online-Shops bieten ein konkurrenz­los großes Sortiment. Es gibt (fast) nichts, was es online nicht gibt.

plus

Die Preise sind meist niedriger als in ­Ladengeschäften.

plus

Sie haben bei Online-Käufen ein 14-tägiges Rückgaberecht.

 

Was dagegen spricht:

minus

Sie können das Smartphone vor dem Kauf nicht in die Hand ­nehmen, um es auszu­probieren.

minus

Wenn Sie Beratung brauchen, sind Online-­Shops nicht geeignet.

minus    Reklamationen müssen Sie über den Postweg abwickeln.

auf Facebook teilen auf Google+ teilen auf Twitter teilen
pic_HS

Hartmut Schumacher   Redakteur

Hartmut ist ganz vernarrt in Smartphones und Tablets. Allerdings hielt er auch schon Digitaluhren für eine ziemlich tolle Erfindung. Er betrachtet Gedankenstriche als nützliche Strukturierungsmittel – und schreibt nur gelegentlich in der dritten Person über sich selbst.