Samsung Galaxy Note 2

19. November 2012 2 Kommentar(e)
Samsung Galaxy Note 2 Androidmag.de 4 4 Sterne

Neuauflage des Erfolgs-Hybriden von Samsung

Das Galaxy Note 2  beeindruckt mit einem riesigen Display und potenter Hardware. Auch softwareseitig ließ sich Samsung einiges einfallen, um ein völlig neues Smartphone-Erlebnis zu bieten. Ein rundum gelungenes Gerät, perfekt für Büro und Studium.

Als Samsung auf der IFA 2011 das erste Galaxy Note vorstellte, wurden dem Gerät keine groĂźen Chancen eingeräumt – es sei zu groĂź und nur fĂĽr eine Randgruppe interessant. Ăśber 10 Millionen verkaufte Einheiten beweisen, dass diese Einschätzungen falsch waren. Nun ist der Nachfolger da.

Das Samsung Galaxy Note 2 ist etwas fĂĽr Sie, …
… wenn Sie ein Performance-Monster mit integriertem Stylus und aktuellster Software suchen.

Das Samsung Galaxy Note 2 ist nichts fĂĽr Sie, wenn …
… Sie ein kompaktes Gerät suchen, und Ihr Smartphone nur zum Telefonieren und SMSen verwenden.

Auf dem Papier weiĂź das Gerät schon mal zu ĂĽberzeugen: 1,6 GHz Quad-Core-CPU, 2 GB RAM, Super AMOLED-Display und Android 4.1 sprechen fĂĽr sich. Samsung hat beim Galaxy Note 2 nur das Beste vom Besten verbaut – die Frage ist, ob die zweifellos hervorragenden Einzelteile den Test auch im Gesamten bestehen. Wir haben die Antwort!

Starke Hardware …

Auf den ersten Blick sticht natĂĽrlich sofort die Größe des „Phablets“ – ein Kunstwort aus Phone und Tablet – ins Auge: Mit 5,55 Zoll ist das Display im Vergleich zum Vorgänger noch einmal gewachsen, das Gehäuse bleibt allerdings beinahe gleich groĂź. Die MaĂźe des Smartphones machen eine einhändige Bedienung auf jeden Fall schwierig. Trotzdem gewöhnt man sich recht schnell an das größere Display, das auch einige Vorteile bietet: Videos und Fotos zu betrachten macht Freude, denn das HD AMOLED-Display gibt mit seiner Auflösung von 1280 x 720 Pixeln jeden Content messerscharf wieder.
Die Lautstärkewippe und die Power-Taste sind geschickt positioniert und auch mit einer Hand noch zu erreichen. Dass das Gerät pfeilschnell arbeitet, merkt der Anwender gleich nach dem Einschalten. Ausschlaggebend dafĂĽr ist der potente Exynos 1,6 GHz Quad-Core-Prozessor. Das Phablet fährt schnell hoch, Wischbewegungen, Scroll-Befehle und Eingaben nimmt das Note 2 klaglos an und fĂĽhrt sie zĂĽgig aus – hier machen sich die 2 GB Arbeitsspeicher positiv bemerkbar, ein Novum im Smartphone-Bereich.
Unser Testgerät verlangte nach der erstmaligen Inbetriebnahme gleich nach drei neuen Firmware-Updates. Deren Installation ist auf alle Fälle ratsam, gelangen dadurch doch einige neue Features auf das Handy.

Der S-Pen verschwindet in einem Schacht rechts unten.

… trifft auf überragende Software

Ăśber diese Updates nistet sich zum Beispiel
Googles Chrome-Browser am Smartphone ein. Von wirklicher Bedeutung ist allerdings eine andere Neuheit: Das Multi-Windows-Feature. Sie kennen das unter dem Begriff Multitasking vom PC: Der Musik-Player und das Mailprogramm laufen simultan, immerhin will man beim Beantworten der Mails auch ein wenig Musik hören. Smartphones erlaubten bislang hingegen nur die Ausführung einer einzigen Anwendung, doch mit dem Note 2 ändert sich dies: Mit einem langen Touch auf die „Zurück“-Taste öffnet sich eine Schnellstartleiste mit adaptierten Anwendungen für das Multi-Window-Feature. Unter anderem sind hier der Browser, die Nachrichten und Youtube vertreten. Per Drag und Drop können Sie diese Anwendungen nun auf den Homescreen ziehen und so maximal zwei gleichzeitig öffnen – welcher App wie viel Platz zugesprochen wird, bleibt dabei Ihnen überlassen.

Integrierter Stift: Der S-Pen

Das zweite Alleinstellungsmerkmal neben dem groĂźen Display ist der integrierte Stylus. Wie schon beim ersten Modell der Serie steckt er unten rechts im Gehäuse – diesmal ist er aber eine Spur breiter und etwas länger. Softwareseitig wurde der Stift noch besser integriert: So navigiert das Gerät beim Herausziehen des Stifts automatisch auf eine Homescreen-Seite mit einem S-Pen-Widget. Auch das Schreiben klappt noch präziser als beim Vorgänger. DarĂĽber hinaus lassen sich mit dem Stift nun Bereiche des Bildschirms ausschneiden, speichern und etwa in Mails als Bilddatei einfĂĽgen. Hilfreich ist auch die neue Air View-Technologie, welche bereits vom Galaxy Note 10.1 bekannt ist: Bewegt man den Stift mit einigen Millimetern Abstand ĂĽber das Display, wird ein Mauszeiger sichtbar – praktisch beim Anklicken von Links, auĂźerdem werden dabei verschiedene Vorschauinfos präsentiert. Ebenfalls erwähnenswert: Die Kamera, die zwar Fotos  „nur“ mit branchenĂĽblichen acht Millionen Bildpunkten knipst, von der Qualität her aber keinen Grund zur Klage gibt.

Fazit

Samsung hat sich alle Mühe gegeben, das Phablet in ein Universalwunder zu verwandeln – ein erfolgreiches Unterfangen, wie wir finden. So unhandlich das Gerät erscheinen mag, die softwareseitige Top-Ausstattung, der schnelle Prozessor und der kontrastreiche  Bildschirm machen das Galaxy Note 2 zum idealen Begleiter für Beruf und Studium.

Ein Gelungener Nachfolger des ersten Note!

  • Starke Hardware, groĂźes Display
  • Lange Akkulaufzeit, perfekte Stifteingabe
  • Unhandliches Format
  • Verarbeitung nur durchschnittlich

Das Testgerät wurde uns freundlicherweise zur Verfügung gestellt von getgoods.de.

Aktueller Preis auf Amazon:
EUR 429,90
 
Android
4.1
5.5"
1280x720
Gewicht
180 g
8 MP
1.9 MP
Kamera
16 GB
GB
Speicher
2 GB
RAM
4x
1.6 GHz
CPU



OK MicroSD OK USB OK GPS OK HSPA+ OK NFC OK WLAN (b,g,n) OK Bluetooth 4.0
Abmessungen: : 151,1x80,5x9,4 (in mm - Höhe x Breite x Tiefe)

Display: 4 Sterne
Speed: 2 Sterne
Akku: 5 Sterne
Verarbeitung: 4 Sterne
Ausstattung: 4 Sterne
Design: 4 Sterne
Haptik: 4 Sterne
Kamera: 4 Sterne
Leistung:
18289
 
Grafik:
365
 
Browser:
1847
 
Akku:
564
 
Max. 80627
Max. 4942
Max. 7176
Max. 910
Gesamtwertung: 31/40
 

Gerätevergleich Rang 38

auf Facebook teilen auf Google+ teilen auf Twitter teilen
pic_OJ_neu

Oliver Janko   Redakteur

Studiert in Wien und schreibt Reportagen, Tests und Reviews fĂĽr die Printausgaben des Verlags. Bei Fragen – Facebook, Google+ und Co. sind allzeit bereit.

Facebook Profil Google+ Profil