Smartphones mit Riesen-Akkus im Vergleich

Martin Reitbauer 10. Januar 2016 0 Kommentar(e)

Was neue Akku-Technologien angeht, haben Grundlagenforscher und Material­wissenschaftler einige Eisen im Feuer: Brenn­stoff­zellen, Aluminium-Ionen-Akkus, Lithium-­Schwefel-­Akkus, ­Metall-Luft-Akkus und andere Technologien versprechen ein ­Vielfaches an Speicherkapazität und sollen zum Teil auch deutlich ­schnellere ­Ladezeiten ermöglichen. Von der Marktreife ist all das aber noch Jahre entfernt – der gute alte Lithium-Ionen-Akku wird uns noch eine ganze Weile erhalten bleiben. Was also tun bis zur Akku-­Revolution? ­Abgesehen vom Stromsparen und der Verwendung von Power Banks zum mobilen Nachladen bleibt nur eine Option: Smartphones mit größerem Akku.

akku_technologien_main

 

Die Auswahl an Geräten mit überdimensioniertem ­Energiespeicher ist in letzter Zeit größer geworden – der Trend schwappt aus dem pragmatischen ­Südostasien nach Europa über. ­Manche Geräte mit Riesen-Akku (wie das Huawei Ascend Mate 7)­ ­lassen sich sogar selbst als Power Bank nutzen, um ein zweites Smartphone aufzuladen – dazu legen die Hersteller ein spezielles, kurzes ­Kabel mit Micro-USB-Stecker an beiden Enden bei. Da der Bildschirm des Smartphones mit Abstand der größte Stromverbraucher ist, liefert das Verhältnis von Akku-Kapazität – angegeben in ­Milliamperestunden (mAh) – zur Bildschirmgröße (Zoll) einen guten Richtwert für die Ausdauer eines Geräts: Große Bildschirme verbrauchen schließlich deutlich mehr Strom.

Checklist

check

      Wechselakku
      Einen geladenen Zweit-Akku in der Tasche zu haben, ist eine gute Möglichkeit, die Laufzeit zu verdoppeln. Allerdings gibt es immer weniger Geräte, bei denen sich der Akku tauschen lässt.

check      Schnelllade-Funktion
      Bei vielen neuen Smartphones lässt sich der Akku sehr schnell laden („Quickcharge“ oder „Fast charge“). Oft füllen sich die Geräte innerhalb von 30 Minuten auf über 50%, was besonders auf Reisen sehr praktisch ist.

check      Akku-Pflege
      Die wichtigsten Regeln für ein langes Akku-Leben sind: Immer möglichst bald wieder nachladen (flache Lade-Zyklen) und den Akku möglichst kühl halten.

 

 

Acer Liquid Z630

Acer-Liquid-Z630

 

Das neue Liquid Z630 von Acer ist ein weiteres Modell mit ungewöhnlich großem Akku. 4.000 mAh fasst der Energiespeicher des 5,5 Zoll großen Smartphones, zudem ist der Akku austauschbar. Sowohl auf der Vorder- als auch auf der Rückseite befindet sich eine 8 MP-Kamera, das Gerät verfügt über LTE, Dual-SIM und die Möglichkeit zur Speichererweiterung per microSD-Slot. Der Prozessor ist eher schwachbrüstig, dafür sind 2 GB Arbeitsspeicher an Bord. Mit 199 Euro UVP ist das Z630 äußerst günstig.

EINSCHÄTZUNG:
Kein Leistungsprotz, aber ein sehr günstiges Android-Smartphone mit viel Energie und großem Bildschirm. Nur die lange Ladezeit stört.

Preis: EUR 201,60

Android: 5.1
Display / Auflösung: 5,5“, 1280 x 720
CPU: 4 x 1,3 GHz
­Speicher: 16 GB (erweiterbar)
RAM: 2 GB
Kamera: 8 MP, 8 MP
Akku: 4.000 mAh, tauschbar
Abmess. / Gewicht: 156,3 x 77,5 x 8,9 mm / 165 g
Ausstattung: MicroSD, WLAN n, GPS, LTE, Dual-SIM (optional)

Wertung:

Bildschirm: 4/5
Leistung: 3/5
Akku: 5/5
Verarbeitung: 4/5
Ausstattung: 5/5
Design: 3/5
Haptik: 4/5
Kamera: 4/5

Video-Streaming: 13 h 51 min
3D-Spiel: 6 h 31 min

Gesamtnote: Gut 2,0

 

Oppo R7 Plus

Unbenannt-1

 

 

Das 6-Zoll-Phablet R7 Plus des chinesischen Herstellers Oppo kann mit einem 4.100 mAh starken Akku aufwarten. Äußerlich ähnelt das Gerät dem iPhone 6 Plus, es ist aber deutlich größer und schwerer und trägt den Fingerabdrucksensor nicht im Home-­Button sondern auf der Rückseite, wo er mit dem Zeigefinger ­erreichbar ist. Das R7 Plus ist schnell ­geladen (Fast Charge) und der verbaute Full HD-Bildschirm mit OLED-Technologie liefert kräftige Farben, echtes Schwarz in dunklen Bildpartien und ist ­außerdem angenehm hell.

EINSCHÄTZUNG:
Das Oppo R7 Plus punktet mit einem guten Bildschirm, elegantem Design und üppiger Ausstattung. Allerdings ist es sehr groß und schwer.

Preis: EUR 435,-

Android: 5.1
Display / Auflösung: 6“, 1920 x 1080
CPU: 4 x 1,5 + 4 x 1,0 GHz
Speicher: 32 GB (erweiterbar)
RAM: 3 GB
Kamera: 13 MP, 8 MP
Akku: 4.100 mAh
Abmess. / Gewicht: 158 x 82 x 7,8 mm / 192 g
Ausstattung: MicroSD, WLAN ac, LTE, Dual-SIM, Fingerprint-Scanner

Wertung:

Bildschirm: 5/5
Leistung: 3/5
Akku: 5/5
Verarbeitung: 4/5
Ausstattung: 4/5
Design: 4/5
Haptik: 4/5
Kamera: 4/5

Video-Streaming: 13 h 4 min
3D-Spiel: 5 h 2 min

Gesamtnote: Gut 1,9

 

Motorola Moto X Play

Motoxplay_front

 

 

Das Moto X Play ist ein 5,5 Zoll-Phablet, das ein interessantes Paket bietet: Gehobene Hardware, großer Akku und eine sehr gute Kamera. Außerdem ist das Gerät (mit Schutzklasse IP52) gegen Staub und Tropfwasser geschützt. Der Full HD-Bildschirm ist sehr hell und auch bei Sonnenlicht gut ablesbar. Wie bei allen Smartphones von Motorola läuft auf dem Moto X Play unverändertes Android und es erhält schnelle Updates – so sollte Android Marshmallow in Kürze dafür verfügbar sein.

EINSCHÄTZUNG:
Das neue Moto X Play hat einen starken Akku, eine großartige Kamera und ein sehr attraktives Preis-Leistungsverhältnis.

Preis: EUR 351,93

Android: 5.1
Display / Auflösung: 5,5“, 1920 x 1080
CPU: 4 x 1,7 + 4 x 1,0 GHz
Speicher: 16/32 GB (erweiterbar)
RAM: 2 GB
Kamera: 21 MP, 5 MP
Akku: 3.630 mAh
Abmess. / Gewicht: 148 x 75 x 10,9 mm / 169 g
Ausstattung: MicroSD, WLAN n, LTE, NFC, Dual-SIM (optional), IP52

Wertung:

Bildschirm: 5/5
Leistung: 3/5
Akku: 5/5
Verarbeitung: 3/5
Ausstattung: 3/5
Design: 5/5
Haptik: 4/5
Kamera: 5/5

Video-Streaming: 9 h 21 min
3D-Spiel: 4 h 41 min

Gesamtnote: Gut 1,9

 

Huawei Ascend Mate 7

front-view

 

Dieses 6 Zoll große Phablet kommt in einer ansehnlichen und gut verarbeiteten Hülle aus Aluminium, in deren Rückseite ein Fingerabdrucksensor eingelassen ist. Der Bildschirm in Full HD-Auflösung nimmt dank der schmalen Ränder fast die ganze Gehäuse-Front ein. Bei der Ausstattung spart Huawei nicht: Der Speicher lässt sich per microSD erweitern und auch NFC, LTE sind an Bord. Das Mate 7 wurde schon vor etwas über einem Jahr vorgestellt – mittlerweile ist es schon für unter 400 Euro zu haben.

EINSCHÄTZUNG:
Wuchtiges 6-Zoll-Smartphone mit guter Ausstattung und Dauerläufer-Qualitäten. Ein Gerät von 2014 – mittlerweile ein Schnäppchen.

Preis: EUR 383,18

Android: 4.4
Display / Auflösung: 6“, 1920 x 1080
CPU: 4 x 1,8 + 4 x 1,3 GHz
Speicher: 16/32 GB (erweiterbar)
RAM: 2/3 GB
Kamera: 13 MP, 5 MP
Akku: 4.100 mAh
Abmess. / Gewicht: 157 x 81 x 7,9 mm / 185 g
Ausstattung: MicroSD, WLAN n, LTE, NFC, Dual-SIM, Fingerprint-Sensor

Wertung:

Bildschirm: 4/5
Leistung: 4/5
Akku: 5/5
Verarbeitung: 5/5
Ausstattung: 4/5
Design: 5/5
Haptik: 4/5
Kamera: 4/5

Video-Streaming: 9 h 12 min
3D-Spiel: 4 h 47 min

Gesamtnote: Gut 1,6

 

Huawei Honor 6

Mit einem 3.100 mAh starken Akku hat das Honor 6 sehr viel Stromreserven – wenn man berücksichtigt, dass der Bildschirm „nur“ 5 Zoll groß ist. Das Design des Geräts ist schlicht und funktional, das Gewicht beträgt nur 130 Gramm. Ein Bildschirm mit hoher Punktdichte sorgt für scharfe Darstellung und satte Farben. Der Prozessor hat acht Kerne und ist mit 2 GB RAM ausgestattet. Im Leistungs-Test macht das Honor eine gute Figur – Apps starten schnell, auch 3D-Spiele sind kein Problem.

EINSCHÄTZUNG:
Kompaktes, unauffälliges Smartphone mit großem Akku und (für diese Preisklasse) leistungsfähiger Hardware.

Preis: EUR 301,51

Android: 4.4.2
Display / Auflösung: 5,0“, 1920 x 1080
CPU: 4 x 1,7 + 4 x 1,3 GHz
Speicher: 16/32 GB (erweiterbar)
RAM: 3 GB
Kamera: 16 MP, 5 MP
Akku: 3.100 mAh
Abmess. / Gewicht: 139,6 x 69,7 x 7,5 mm / 130 g
Ausstattung: MicroSD, WLAN n, LTE, NFC, Dual-SIM (optional)

Wertung:

Bildschirm: 4/5
Leistung: 4/5
Akku: 4/5
Verarbeitung: 4/5
Ausstattung: 4/5
Design: 4/5
Haptik: 4/5
Kamera: 4/5

Video-Streaming: 7 h 59 min
3D-Spiel: 4 h 00 min

Gesamtnote: Gut 2,0

 

Sony Xperia Z3

xperia-z4-z3

 

 

Das Xperia Z3 ist Sonys Top-Gerät von 2014 – und in der schicken Hülle aus Glas und Aluminium steckt neben starker Hardware und einer sehr guten Kamera auch ein 3.100 mAh starker Akku – viel Energie für ein Gerät in diesem Format. Der 5,2 Zoll große Bildschirm glänzt mit hoher Helligkeit und sehr ­starken Farben. Obendrein ist das Xperia Z3, wie praktisch alle neueren Smartphones und Tablets von Sony, wasser­fest und staubdicht – bis zu 30 Minuten übersteht es in ein Meter ­tiefem Süßwasser.

EINSCHÄTZUNG:
Das leistungsstärkste Smartphone in dieser Aufstellung. Außerdem punktet das Z3 mit einem tollen Bildschirm – und eben dem großen Akku.

Preis: EUR 458,89

Android: 4.4.4
Display / Auflösung: 5,2“, 1920 x 1080
CPU: 4 x 2,5 GHz
Speicher: 16/32 GB (erweiterbar)
RAM: 3 GB
Kamera: 20,7 MP, 2,2 MP
Akku: 3.100 mAh
Abmess. / Gewicht: 146 x 72 x 7,3 mm / 152 g
Ausstattung: MicroSD, WLAN ac, LTE, NFC, Quick Charge, IP68

Wertung:

Bildschirm: 5/5
Leistung: 4/5
Akku: 5/5
Verarbeitung: 5/5
Ausstattung: 4/5
Design: 5/5
Haptik: 4/5
Kamera: 5/5

Video-Streaming: 7 h 59 min
3D-Spiel: 3 h 39 min

Gesamtnote: Sehr gut 1,4

 
Android
"
Gewicht
g
MP
MP
Kamera
GB
GB
Speicher
GB
RAM
x
GHz
CPU



Abmessungen: : (in mm - Höhe x Breite x Tiefe)

Display:  Sterne
Speed:  Sterne
Akku:  Sterne
Verarbeitung:  Sterne
Ausstattung:  Sterne
Design:  Sterne
Haptik:  Sterne
Kamera:  Sterne
Leistung:
 
Grafik:
 
Browser:
 
Akku:
 
Max. 80627
Max. 4942
Max. 7176
Max. 910
Gesamtwertung: /40
 

Gerätevergleich Rang 1

auf Facebook teilen auf Google+ teilen auf Twitter teilen
pic_MR_klein

Martin Reitbauer   Chefredakteur

Als Chefredakteur von Android Magazin und der Plattform-agnostischen Zeitschrift SMARTPHONE ist Martin hauptsächlich mit den Print-Magazinen des Verlags hinter androidmag.de beschäftigt. Ab und an bleibt dennoch Zeit für einen Blog-Artikel. Neben Android gilt seine Begeisterung GNU/Linux und freier Software ganz allgemein.

Facebook Profil Google+ Profil Xing Profil