Technik: Vodafone Smart Prime 7 – Kurztest

14. August 2016 0 Kommentar(e)

Ganz kreativ bezeichnet Vodafone das neueste unter eigenem Namen herausgegebene Smartphone als Prepaid-Flaggschiff. Es verfügt über LTE und einen HD-Bildschirm, der zum Rand hin abfällt. Das gibt es in dieser Preisklasse selten und fühlt sich noch besser an als es aussieht. Überhaupt liegt der Fünfzöller gut in der Hand.

vodafone_smart_prime_7

Der Rahmen aus Aluminium beherbergt geriffelte Tasten, die kein bisschen klappern, das abnehmbare Rückteil ist aus weichem Kunststoff, der sich glatt, aber zugleich auch griffig anfühlt. Optisch wähnt man sich also nicht in der Budget-Klasse. Auch die Kamera macht befriedigende Bilder und rauscht nur schwach, löst mit 8 MP aber nicht hoch auf. Unpraktisch ist nur der kleine Festspeicher.

vodafone_smart_prime_7

 

 
Android
"
Gewicht
g
MP
MP
Kamera
GB
GB
Speicher
GB
RAM
x
GHz
CPU



Abmessungen: : (in mm - Höhe x Breite x Tiefe)

Display:  Sterne
Speed:  Sterne
Akku:  Sterne
Verarbeitung:  Sterne
Ausstattung:  Sterne
Design:  Sterne
Haptik:  Sterne
Kamera:  Sterne
Leistung:
 
Grafik:
 
Browser:
 
Akku:
 
Max. 80627
Max. 4942
Max. 7176
Max. 910
Gesamtwertung: /40
 

Gerätevergleich Rang 1

auf Facebook teilen auf Google+ teilen auf Twitter teilen
pic_AG

Andreas Gutzelnig   Leitung der Redaktion

 

Freut sich, dass Android immer mehr den Einzug in die spannende Technik-Welt der Autos und Häuser findet.

Xing Profil