Alltags-Geheimtipp: Mit dem Smartphone abnehmen

Hartmut Schumacher 20. Februar 2016 0 Kommentar(e)

Die Technik ist noch nicht soweit, dass es reicht, eine App zu installieren, um überflüssige Pfunde zu verlieren. Bis dahin behelfen wir uns mit dieser Methode. Sie funktioniert auch.

Gewciht_abnehmen_main

Es beginnt mit einer Reihe von Fragen zu Ihrem Alter, Gewicht, Ihren Abnehmzielen und mit der unvermeidlichen Registrierung. Danach kann es (die Überwindung des inneren Schweinehundes vorausgesetzt) auch schon los gehen. Nach Maßgabe Ihrer Angaben errechnet die App ihr persönliches Netto-Kalorienziel. Das ist ab sofort Ihre tägliche Grundlage, auf der Sie arbeiten.

Gewicht_abnehmen_1

 

Rauf und runter

Der etwas sperrige Begriff „Netto-Kalorienziel“ besagt, dass Sie nicht nur die Kalorien, die Sie verspeisen, addieren, sondern auch jene, die Sie verbrennen auch wieder abziehen. Daher ist ab sofort Buchführung angesagt. Das Hauptfenster motiviert Sie recht effektiv, Ihr Tagesziel zu erreichen. Tippen Sie auf das Pluszeichen unten rechts, um kalorische Zu- oder Abgänge zu erfassen.

Gewicht_abnehmen_2

 

Kalorien zählen leicht gemacht

Sie können sich mit einem Taschenrechner bewaffnen und alles mühsam mit der Hand zusammenzählen. Andererseits können Sie auch die Hilfsmittel nutzen, die Ihnen die App bietet – vor allem den integrierten Barcode-Scanner.

Gewicht_abnehmen_3

auf Facebook teilen auf Google+ teilen auf Twitter teilen
pic_HS

Hartmut Schumacher   Redakteur

Hartmut ist ganz vernarrt in Smartphones und Tablets. Allerdings hielt er auch schon Digitaluhren für eine ziemlich tolle Erfindung. Er betrachtet Gedankenstriche als nützliche Strukturierungsmittel – und schreibt nur gelegentlich in der dritten Person über sich selbst.