Alltags-Geheimtipp: Mit dem Smartphone abnehmen

Hartmut Schumacher 20. Februar 2016 0 Kommentar(e)

Die Technik ist noch nicht soweit, dass es reicht, eine App zu installieren, um ├╝berfl├╝ssige Pfunde zu verlieren. Bis dahin behelfen wir uns mit dieser Methode. Sie funktioniert auch.

Gewciht_abnehmen_main

Es beginnt mit einer Reihe von Fragen zu Ihrem Alter, Gewicht, Ihren Abnehmzielen und mit der unvermeidlichen Registrierung. Danach kann es (die ├ťberwindung des inneren Schweinehundes vorausgesetzt) auch schon los gehen. Nach Ma├čgabe Ihrer Angaben errechnet die App ihr pers├Ânliches Netto-Kalorienziel. Das ist ab sofort Ihre t├Ągliche Grundlage, auf der Sie arbeiten.

Gewicht_abnehmen_1

 

Rauf und runter

Der etwas sperrige Begriff ÔÇ×Netto-KalorienzielÔÇť besagt, dass Sie nicht nur die Kalorien, die Sie verspeisen, addieren, sondern auch jene, die Sie verbrennen auch wieder abziehen. Daher ist ab sofort Buchf├╝hrung angesagt. Das Hauptfenster motiviert Sie recht effektiv, Ihr Tagesziel zu erreichen. Tippen Sie auf das Pluszeichen unten rechts, um kalorische Zu- oder Abg├Ąnge zu erfassen.

Gewicht_abnehmen_2

 

Kalorien z├Ąhlen leicht gemacht

Sie k├Ânnen sich mit einem Taschenrechner bewaffnen und alles m├╝hsam mit der Hand zusammenz├Ąhlen. Andererseits k├Ânnen Sie auch die Hilfsmittel nutzen, die Ihnen die App bietet – vor allem den integrierten Barcode-Scanner.

Gewicht_abnehmen_3

auf Facebook teilen auf Google+ teilen auf Twitter teilen
pic_HS

Hartmut Schumacher   Redakteur

Hartmut ist ganz vernarrt in Smartphones und Tablets. Allerdings hielt er auch schon Digitaluhren f├╝r eine ziemlich tolle Erfindung. Er betrachtet Gedankenstriche als n├╝tzliche Strukturierungsmittel ÔÇô und schreibt nur gelegentlich in der dritten Person ├╝ber sich selbst.