Tipp: Vom Facebook-Messenger nicht ausspionieren lassen

Hartmut Schumacher 23. Juni 2016 0 Kommentar(e)

Sorgen Sie dafür, dass der Messenger Sie nicht ausspioniert und nicht mit Benachrichtigungen belästigt.

Online-Status

Im Facebook-Messenger können Sie sehen, welche Ihrer Gesprächspartner derzeit online sind. Tippen Sie zu diesem Zweck auf das PERSONEN-SYMBOL.  (1) Wenn Sie selbst nicht auf diese Art überwacht werden möchten, dann schalten Sie das Anzeigen Ihres eigenen Online-Status aus. Das erledigen Sie ganz einfach, indem Sie im Personen-Register neben Ihrem eigenen Namen die „An / Aus“-Option auf „AUS“stellen. (2) Keine Sorge: Messenger-Nachrichten erhalten Sie weiterhin dennoch.

Facebook Messenger 1

Benachrichtigungen

Sie möchten zwar Nachrichten bekommen, nicht aber durch Benachrichtigungen gestört werden? Sie schalten die Benachrichtigungen aus, indem Sie rechts oben das ZAHNRADSYMBOL  (3) antippen, dann die Schaltfläche „BENACHRICHTIGUNGEN UND TÖNE“  (4) und schließlich den dazugehörigen Schalter auf „Aus“ stellen. Abschließend können Sie noch festlegen, für welchen Zeitraum die Benachrichtigungen ausgeschaltet werden sollen.
Darüber hinaus ist es möglich, die Benachrichtigungen lediglich einer bestimmten Unterhaltung auszuschalten. Zu diesem Zweck wählen Sie diese Unterhaltung aus, tippen rechts oben auf die Ausrufezeichen-Schaltfläche und dann auf die Schaltfläche „Benachrichtigungen“.

Facebook Messenger 2

auf Facebook teilen auf Google+ teilen auf Twitter teilen
pic_HS

Hartmut Schumacher   Redakteur

Hartmut ist ganz vernarrt in Smartphones und Tablets. Allerdings hielt er auch schon Digitaluhren für eine ziemlich tolle Erfindung. Er betrachtet Gedankenstriche als nützliche Strukturierungsmittel – und schreibt nur gelegentlich in der dritten Person über sich selbst.