Google Drive: Büro in der Wolke

Hartmut Schumacher 4. Oktober 2013 1 Kommentar(e)

Der Online-Dienst Google Drive ermöglicht es Ihnen, Texte, Tabellen und andere Dateien in der Datenwolke zu speichern und diese Dateien dann von mehreren stationären oder mobilen Geräten aus zu verwenden – auch in Zusammenarbeit mit anderen Anwendern.

In der Regel laden Sie Ihre Dateien von Ihrem PC aus in Ihr Google-Drive-Konto hoch (drive. google.com). Dabei haben Sie die Möglichkeit, Text- und Tabellendateien automatisch ins Google-Docs-Format umwandeln zu lassen. (Mit der Option „Upload-Einstellungen – Hochgeladene Dateien in Google Docs-Format konvertieren“). Das hat den Vorteil, dass Sie solche Dateien direkt in der Google-Drive-App auf dem Smartphone betrachten und bearbeiten können.

Wenn Sie die Dateien in ihrem Originalformat belassen, dann können Sie zwar mit der Google-Drive-App auf sie zugreifen, zum eigentlichen Anzeigen und Bearbeiten benötigen Sie jedoch zusätzliche Office-Apps. Auf den meisten Smartphones und Tablets sind derartige Apps vorinstalliert. Wenn dies auf Ihr Gerät nicht zutrifft, dann haben Sie die Möglichkeit, kostenlose Apps wie Kingsoft Office nachträglich zu installieren. Sie können mit der Google-Drive-App auch neue Texte und Tabellen im Google-Docs-Format anlegen.

Drive 03

1) Dateien bearbeiten

Dateien, die im Google-Docs-Format vorliegen, können Sie direkt in der Google-Drive-App bearbeiten.

Drive 04

2) Office Dokumnente anzeigen

Zum Anzeigen von Text- und Tabellendateien im Word- und Excel-Format benötigen Sie eine Zusatz-App wie Kingsoft Office.

[pb-app-box pname=’cn.wps.moffice_eng‘ name=’Kingsoft office‘ theme=’light‘ lang=’de‘]

Dateien mit mehreren Anwendern teilen

Drive 05

1) Freigegebene Dateien

Im Ordner „Für mich freigegeben“ befinden sich Dateien, die andere Anwender hochgeladen und für Sie freigegeben haben. Tippen Sie den Pfeil rechts neben einer Datei an, um zu erfahren, von wem sie stammt und wer auf sie zugreifen darf.

Drive 06

2) Selbst Dateien freigeben

Möchten Sie selbst eine Datei für andere Anwender freigeben? Dann tippen Sie die Datei lange an und wählen die Option „Freigeben“ aus. Anschließend wählen Sie einen Anwender aus und legen fest, was er mit der Datei anstellen darf.

Dateien offline nutzen

Drive 07

1) Dateien herunterladen

Natürlich ist es sehr oft wünschenswert, auf Dateien auch dann zugreifen zu können, wenn keine Internet-Verbindung besteht. Sie erreichen dies, indem Sie eine Datei lange antippen und dann die Option „Offline bereitstellen“ auswählen.

Drive 08

2) Offline-Dateien aktualisieren

Mit der „Einstellungen“-Option „Offline- Dateien“ legen Sie fest, wann die Google-Drive-App die heruntergeladenen Dateien aktualisiert: entweder nie oder nur per WLAN oder aber sowohl per WLAN als auch über Mobilfunk.

Dateien drucken

Drive 09

1) Google Cloud Print

Um eine Datei zu drucken, tippen Sie sie lange an und wählen dann die Option „Drucken“ aus. Das Drucken erfolgt über den Dienst Google Cloud Print. Sie benötigen also entweder einen Internet-fähigen Drucker. Oder aber …

Drive 10

2) Google Chrome

… Sie verwenden den Web-Browser Google Chrome als Vermittler, der dafür sorgt, dass sich die herkömmlichen Drucker Ihres PCs über Google Cloud Print ansprechen lassen. (Chrome: „Einstellungen“, „Erweiterte Einstellungen anzeigen“.)

auf Facebook teilen auf Google+ teilen auf Twitter teilen
pic_HS

Hartmut Schumacher   Redakteur

Hartmut ist ganz vernarrt in Smartphones und Tablets. Allerdings hielt er auch schon Digitaluhren für eine ziemlich tolle Erfindung. Er betrachtet Gedankenstriche als nützliche Strukturierungsmittel – und schreibt nur gelegentlich in der dritten Person über sich selbst.

Kennst du schon unsere Magazine?

Alle Magazine anzeigen