Google Maps – Mit der Vibration ans Ziel

15. Juni 2016 0 Kommentar(e)

Lautlos ans Ziel navigieren lassen? Auch das kann Google Maps. Der Blick auf das Display fällt damit weg. Wir erklären, wie Sie diese Funktion aktivieren und nutzen.

 

1. Smartphone auf lautlos

Damit Google Maps auf die Sprachausgabe verzichtet, müssen Sie Ihr Gerät einfach auf den Vibrations-Modus schalten. Das geht in der Regel über die Lautstärkewippe vonstatten, alternativ über einen Button in der Benachrichtigungsleiste.

vz1

 

2. Wohin des Weges?

Google Maps erkennt, dass Sie keine verbalen Richtungsanweisungen wünschen und vibriert nun stattdessen. Dabei ist zu merken: Drei kurz aufeinanderfolgende Vibrationen bedeuten, dass Sie sich links halten müssen. Bei zwei Vibrationen biegen Sie rechts ab.

vz2

 

3. Smartwatch am Start?

Noch praktischer: Besitzer einer Smartwatch spüren die Vibrationen auch direkt am Handgelenk. Vor allem beim Fahrradfahren und am Fahrrad eine nützliche Sache.

auf Facebook teilen auf Google+ teilen auf Twitter teilen
oliver

Oliver Janko   Redakteur

Studiert in Wien und schreibt Reportagen, Tests und Reviews für die Printausgaben des Verlags. Bei Fragen – Facebook, Google+ und Co. sind allzeit bereit.

Facebook Profil Google+ Profil