Google Maps: Offline-Karten nutzen

Hartmut Schumacher 19. Februar 2015 0 Kommentar(e)

Google Maps bietet in der aktuellsten Version komfortable Funktionen, um Karten herunterzuladen und offline zu nutzen. Das ist praktisch in Situationen, in denen Sie keine oder nur eine langsame Internet-Verbindung haben.


Google Maps1

 

1) Ausschnitt festlegen

Verschieben und zoomen Sie den angezeigten Kartenausschnitt so, dass der Bereich sichtbar ist, den Sie speichern möchten. Tippen Sie oben in das Suchfeld, und blättern Sie dann in dem Suchfenster ganz nach unten. Tippen Sie dort …

Google Maps2

 

2) Karte speichern

… die Schaltfläche „Karte für Offlinenutzung speichern“ an. Beantworten Sie die Frage „Diese Karte speichern?“ durch Antippen der Schaltfläche „Speichern“. Geben Sie der Offline-Karte schließlich noch einen aussagekräftigen Namen.

Google Maps3

 

3) Karte anzeigen

Tippen Sie rechts oben auf die Personen-Schaltfläche, um das Aktivitäten-Fenster aufzurufen. Im Bereich „Offlinekarten“ dieses Fensters tippen Sie die gewünschte Karte an. – Tippen Sie auf die Schaltfläche „Alle abrufen und verwalten“, …

Google Maps4

 

4) Karten aktualisieren

… um die Karten umzubenennen, zu löschen oder zu aktualisieren. – 30 Tage nach dem Herunterladen wird eine Karte unbenutzbar. Karten, die Sie auf Reisen verwenden möchten, sollten Sie daher erst kurz vor der Reise aktualisieren.

auf Facebook teilen auf Google+ teilen auf Twitter teilen
pic_HS

Hartmut Schumacher   Redakteur

Hartmut ist ganz vernarrt in Smartphones und Tablets. Allerdings hielt er auch schon Digitaluhren für eine ziemlich tolle Erfindung. Er betrachtet Gedankenstriche als nützliche Strukturierungsmittel – und schreibt nur gelegentlich in der dritten Person über sich selbst.