Google Notizen: Texterkennung

Hartmut Schumacher 5. Februar 2015 0 Kommentar(e)

Die kostenlose App „Google Notizen“ (früher: „Google Keep“) ist seit kurzem in der Lage, Texte zu erkennen, die sich auf Fotos befinden. Das erleichtert Ihnen die Suche in Ihren Notizen ungemein.

Google Notizen1

1) Foto als Notiz

Tippen Sie die Fotokamera-Schaltfläche an, um als neue Notiz entweder ein neues Foto oder aber eine bereits vorhandene Bilddatei zu verwenden. Geben Sie der Software und dem Google-Server einige Sekunden Zeit, um das Foto …

Google Notizen2

 

2) Fotos durchsuchen

… hochzuladen und die Texterkennung durchzufĂĽhren. Zu diesem Zweck benötigt das Smartphone eine Internet-Verbindung. – AnschlieĂźend ist es möglich, mit der Suchfunktion der App auch Wörter zu finden, die auf diesem Foto zu sehen sind.

Google Notizen3

 

3) Text einfügen

Mit dem Menüpunkt „Text transkribieren“ setzen Sie den erkannten Text des Fotos in die Notiz ein. Dadurch können Sie die Textinformationen, die auf Fotos enthalten sind, über die Zwischenablage auch beispielsweise in E-Mail-Nachrichten einfügen.

Google Notizen4

 

4) Handschriftliche Texte

Damit die Texterkennung funktioniert, muss der Text auf den Fotos scharf abgebildet sein. Selbst an handschriftlichen Texten scheitert die Funktion nicht – zumindest, solange es sich um gut lesbare Druckbuchstaben und nicht um Schreibschrift handelt.

auf Facebook teilen auf Google+ teilen auf Twitter teilen
pic_HS

Hartmut Schumacher   Redakteur

Hartmut ist ganz vernarrt in Smartphones und Tablets. Allerdings hielt er auch schon Digitaluhren für eine ziemlich tolle Erfindung. Er betrachtet Gedankenstriche als nützliche Strukturierungsmittel – und schreibt nur gelegentlich in der dritten Person über sich selbst.