Alltags-Geheimtipp: Mathematische Gleichungen lösen lassen

Hartmut Schumacher 2. März 2016 0 Kommentar(e)

Sie möchten die Rechenwege im Mathematikunterricht besser verstehen? Oder die Hausaufgaben Ihrer Kinder kontrollieren? Kein Problem dank PhotoMath.

PhotoMath_main

Die interne Funktionsweise der App PhotoMath ist zwar kompliziert – die Bedienung aber denkbar einfach: Richten Sie die Kamera Ihres Smartphones auf eine Rechenaufgabe, so dass die Aufgabe sich innerhalb des weiß markierten Bereichs befindet. Falls nötig, verändern Sie durch Ziehen mit dem Finger die Größe des weißen Markierungsbereichs.

Gleichungen_loesen_1

Nach einigen Sekunden präsentiert Ihnen die App in einem Kasten am unteren Bildschirmrand die Lösung der Aufgabe. Tippen Sie diesen Kasten an, um sich nicht nur die Lösung, sondern auch den Rechenweg anzeigen zu ­lassen. Im Fenster „Lösungsweg“ ­können Sie die einzelnen Schritte antippen, um weitere Erklärungen abzurufen.

Gleichungen_loesen_2

Wenn die App eine ­Rechenaufgabe nicht erkennt, weil es zu dunkel ist, dann tippen Sie links oben die Blitz-Schaltfläche an, um die Fotoleuchte Ihres Smartphones einzuschalten. Und generell ist eine ruhige Hand beim Anvisieren der Aufgaben von Vorteil. Zudem muss die Kamera über eine Autofokus-Funktion verfügen. Aber das ist bei den meisten Geräten der Fall.

Gleichungen_loesen_3

Kleine Einschränkungen

Die App erkennt unter anderem die Grundrechenarten, Brüche, Dezimal­zahlen, Wurzeln, Potenzen und lineare Gleichungen. Derzeit ist die App noch auf gedruckte Rechenaufgaben be­schränkt. An der Unterstützung ­handschriftlicher Aufgaben arbeitet der Hersteller jedoch bereits.

auf Facebook teilen auf Google+ teilen auf Twitter teilen
pic_HS

Hartmut Schumacher   Redakteur

Hartmut ist ganz vernarrt in Smartphones und Tablets. Allerdings hielt er auch schon Digitaluhren für eine ziemlich tolle Erfindung. Er betrachtet Gedankenstriche als nützliche Strukturierungsmittel – und schreibt nur gelegentlich in der dritten Person über sich selbst.