Straßenkarten ohne Internetverbindung

Hartmut Schumacher 22. Juli 2012 5 Kommentar(e)

Sie möchten den Kartenanzeiger „Google Maps“ auch dann verwenden, wenn keine Internet-Verbindung besteht oder aber wenn (im Ausland) der Zugriff aufs Internet zu teuer ist? – Das geht durchaus. Wenn Sie die benötigten Kartenbereiche vorher herunterladen.

1) Karten-Cache einschalten

Rufen Sie den Menüpunkt „Einstellungen“ auf. Im Fenster „Einstellungen“ tippen Sie den Eintrag „Google Labs“ an. Und im „Google Labs“-Fenster wählen Sie schließlich die Option „Vorab-Cache“ aus.

2) Kartenbereich festlegen

Tippen Sie für einige Sekunden den Mittelpunkt des herunterzuladenden Kartenbereichs an. Im Infofenster der ausgewählten Adresse tippen Sie dann auf den Eintrag „Kartenbereich vorab im Cache speichern“.

3) Karten abrufen

Die heruntergeladenen Kartenbereiche finden Sie später, indem Sie den Menüpunkt „Einstellungen“ aufrufen und dann die Einträge „Cache-Einstellungen“ und „Vorab im Cache gespeicherte Kartenbereiche“ antippen.

4) Karten umbenennen

In der Liste „Vorab im Cache gespeicherte Kartenbereiche“ können Sie den Kartenbereichen durch Antippen des Bleistiftsymbols zutreffendere Namen geben. Das Antippen des roten X löscht den jeweiligen Kartenbereich.

[appaware-app pname=’com.google.android.apps.maps‘ qrcode=’true‘]

auf Facebook teilen auf Google+ teilen auf Twitter teilen
pic_HS

Hartmut Schumacher   Redakteur

Hartmut ist ganz vernarrt in Smartphones und Tablets. Allerdings hielt er auch schon Digitaluhren für eine ziemlich tolle Erfindung. Er betrachtet Gedankenstriche als nützliche Strukturierungsmittel – und schreibt nur gelegentlich in der dritten Person über sich selbst.

Kennst du schon unsere Magazine?

Alle Magazine anzeigen