Tipp: Akkuverbrauch aufdecken

7. Oktober 2015 0 Kommentar(e)

Welche Apps und Dienste sind aktiv? Und wie viel Akku verbrauchen Sie dabei? Das alles verrät der Wakelock Detector – sofern Sie Ihr Gerät gerootet haben.

‚ theme=’discover‘ lang=’de‘]

 

Schritt 1 von 3) App installieren

Als allerersten Schritt müssen Sie den Wakelock Detector im Play Store suchen und installieren. Aber Achtung an dieser Stelle: Die App funktioniert nur auf gerooteten Geräten. Sollte das bei Ihrem mobilen Begleiter nicht der Fall sein, bringt die Installation nichts, Sie verschwenden lediglich ein wenig Datenvolumen.

 

Schritt 2 von 3) Was sind Wakelocks?

Zuerst einmal eine einleitende Definition des Begriffs: Bei Wakelocks handelt es sich um Aktivitäten von Apps und Diensten, die auch im Hintergrund laufen können. Im Gegensatz zu vielen anderen herkömmlichen Apps, die lediglich die CPU-Auslastung zeigen und anhand dieser Auskunft über den Akkuverbrauch geben, sind diese Daten aussagekräftiger in Bezug auf die Akkulaufzeit.

Unbenannt-4

 

Schritt 3 von 3) Die App anwenden

Der Haken an der Sache: Die App zeigt die Wakelocks zwar in einer Listenansicht an, erklärt aber nicht genauer, worum es sich dabei handelt. Wer sich näher informieren will, muss also laufend zu Google greifen – oder investieren: Die Kaufversion bietet nämlich einige weiterführende Erläuterungen, kostet dafür aber auch 2,19 Euro.

auf Facebook teilen auf Google+ teilen auf Twitter teilen
oliver

Oliver Janko   Redakteur

Studiert in Wien und schreibt Reportagen, Tests und Reviews für die Printausgaben des Verlags. Bei Fragen – Facebook, Google+ und Co. sind allzeit bereit.

Facebook Profil Google+ Profil