Tipp: Anrufe aufzeichnen

Hartmut Schumacher 9. Dezember 2015 0 Kommentar(e)

Sie haben Zoff mit dem Vermieter und Sie möchten seine wüsten Beschimpfungen aufzeichnen? Die App „Anruf Aufzeichnen“ macht‘s möglich. Bedenken Sie, dass Sie die Gespräche nur mit Einverständnis des Gesprächspartners aufzeichnen dürfen.

 

 

Schritt 1 von 3) Vollautomatisch

Sie können mit der App die Aufzeichnung zwar auch manuell starten, aber Sie können auch bestimmte Kontakte festlegen, bei denen die Aufzeichnung automatisch gestartet wird. Ebenso lässt sich grundsätzlich jeder Anruf mitschneiden. Wählen Sie im Menü  den Eintrag „Einstellungen“ aus und scrollen Sie nach unten bis zum Abschnitt „Filter“.

Screenshot: androidmag.de

Screenshot: androidmag.de

 

Schritt 2 von 3) Standardmodus

Tippen Sie den Eintrag „Standardmodus“ an. Dort können Sie zwischen „Alle aufzeichnen“, „Alle ignorieren“ und „Kontakte ignorieren“ wählen.

 

Schritt 3 von 3) Wider die Datenflut

Die Dateien werden in einem frei wählbaren Ordner abgelegt. Damit der wertvolle Speicherplatz nicht mit unzähligen Aufzeichnungen zugemüllt wird, gibt es eine Grenze. Per Voreinstellung werden die letzten 40 Dateien aufgehoben, der Rest wird verworfen. In der kostenlosen Version können Sie stufenweise zwischen 5 und 200 Dateien einstellen.

Screenshot: androidmag.de

Screenshot: androidmag.de

auf Facebook teilen auf Google+ teilen auf Twitter teilen
pic_HS

Hartmut Schumacher   Redakteur

Hartmut ist ganz vernarrt in Smartphones und Tablets. Allerdings hielt er auch schon Digitaluhren für eine ziemlich tolle Erfindung. Er betrachtet Gedankenstriche als nützliche Strukturierungsmittel – und schreibt nur gelegentlich in der dritten Person über sich selbst.