Tipp: Datenreduktion in Google Chrome

Hartmut Schumacher 4. September 2015 0 Kommentar(e)

Oft genug ist das Highspeed- Volumen vor dem Ende des Monats aufgebraucht, da ist jeder Tipp zum Datenreduzieren wertvoll. Auch beim Surfen mit Chrome.

 

Schritt 1 von 2) Chrome-Einstellungen

Mit dem Chrome-Browser können wir Datenverbrauch einsparen, wenn wir die entsprechende Option aktivieren. Dann werden die besuchten Webseiten bereits auf Google-Servern komprimiert, bevor sie zu uns gelangen. Das ist prinzipiell gut, es könnte bei Premium-Diensten allerdings zu Beeinträchtigungen kommen. Um die Option zu aktivieren, rufen Sie in Chrome links oben das Menü auf und wählen „Einstellungen“.

datenreduktion_miller_1

 

Schritt 2 von 2) Daten komprimieren

Scrollen Sie in den Einstellungen nach unten bis zum Menüpunkt „Datenkomprimierung“ bzw. „Datennutzung reduzieren“ oder so ähnlich. Aktivieren Sie die Funktion mit dem Schalter rechts oben. Sie werden nun laufend über die Einsparungen informiert.

datenreduktion_miller_2

 

auf Facebook teilen auf Google+ teilen auf Twitter teilen
pic_HS

Hartmut Schumacher   Redakteur

Hartmut ist ganz vernarrt in Smartphones und Tablets. Allerdings hielt er auch schon Digitaluhren für eine ziemlich tolle Erfindung. Er betrachtet Gedankenstriche als nützliche Strukturierungsmittel – und schreibt nur gelegentlich in der dritten Person über sich selbst.