Tipp: Handy automatisch beim Aufnehmen einschalten

Redaktion 14. September 2015 0 Kommentar(e)

Die App „Gravity Screen – On/Off“ erspart uns manch kompliziertes Gefummel mit der Einschalttaste. Wir nehmen unser Smartphone in die Hand – es schaltet sich ein, beim Hinlegen geht es wieder automatisch in den Ruhemodus. AuĂźerdem sorgen weitere Einstellungen dafĂĽr, dass unser digitaler Begleiter nicht unkontrolliert in der Hosentasche irgendwelchen Blödsinn fabriziert. Alles lässt sich durch umfassende Einstellmöglichkeiten an die persönliche BedĂĽrfnisse anpassen.

Schritt 1 von 8) Die App

Die App läuft im Hintergrund. Indem wir sie starten, kommen wir in das Einstellungsmenü.

 

Schritt 2 von 8) Hosentasche

Aufgrund des Winkels erkennt die App, wenn Sie Ihr Handy in die Hosentasche stecken und das Gerät geht sofort in den Standby-Modus. Allerdings müssen Sie es dann in einem 60°-Winkel dort hineinstecken. Wesentlich effektiver ist der Näherungssensor. Ist dieser aktiviert, geht das Display mit einer Verzögerung von 1,5 Sekunden aus. Die Einstellung nehmen Sie ganz oben im Menü vor.

Screenshot_2015-04-21-15-35-20

 

Schritt 3 von 8) Tischsensor

Auch wenn Sie Ihr Smartphone einfach auf den Tisch legen, schaltet es sich aus. Allerdings müssten Sie es mit dem Display nach unten ablegen. Damit es sich generell beim Ablegen ausschaltet, muss die Option „Display nach oben“ aktiviert sein. Diese befindet sich unterhalb der Einstellung für den Neigungswinkel.

Screenshot_2015-04-21-11-50-38

 

Schritt 4 von 8) Einschalten, die Erste

Ein ruhendes Handy lässt sich leicht mittels des Annäherungssensors einschalten. Sobald Sie sich diesem nähern, geht das Display an, sofern die entsprechende Einstellung aktiv ist. Auf die gleiche Weise lässt sich übrigens das Smartphone auch ausschalten. Diese Option steht nicht mehr zur Verfügung, wenn sie schon in der „Hosentaschen“-Option aktiviert ist.

Screenshot_2015-04-21-11-51-02

 

Schritt 5 von 8) Einschalten, die Zweite

Ungemein praktisch ist, dass sich das Handy jedes Mal dann einschaltet, wenn Sie es in die Hand nehmen. Durch die Bewegung wird das Smartphone aus seinem Standby-Schlaf geweckt. Die Empfindlichkeit kann eingestellt werden, doch ein zu hoher Wert kann dazu führen, dass das sich das Gerät bei jeder kleinen Erschütterung einschaltet. Außerdem kann mit der Timeout-Einstellung verhindert werden, dass zu viele unnötige Einschaltvorgänge für leere Akkus sorgen.

Screenshot_2015-04-21-11-51-02

 

Schritt 6 von 8) Dauerlicht

Ärgerlich ist auch häufig, wenn das Display ausgeht, während Sie gerade etwas überprüfen möchten. Ist das Handy in Bewegung, bleibt alles eingeschaltet. Diese Option und die Verzögerung können Sie ganz unten im Menü aktivieren. Sobald Sie Ihr Gerät ablegen, greifen dann wieder die Abschalt-Optionen, die wir zuvor erörtert haben.

Screenshot_2015-04-21-16-00-30

 

Schritt 7 von 8) Einschaltschutz

Die App verfügt über einen Einschaltschutz, der verhindert, dass das Gerät in der Hosentasche durch Bewegung versehentlich eingeschaltet wird. Bei vernünftig eingestellten Werten greift dieser automatisch und Sie müssen im Menü gar nicht eingreifen.

 

Schritt 8 von 8) Sensoren prüfen

Bewegungs- und Neigungssensoren können direkt in der App geprüft werden. So flackert zum Beispiel der Zahlenwert neben dem Schieberegler für die Empfindlichkeit der Bewegungssensoren. Oder scrollen Sie ganz nach oben und beobachten Sie dabei das mittig angebrachte Handy-Symbol, während Sie Ihr Smartphone in alle Richtungen drehen. Das sind die Werte, die der Neigungssensor liefert.

auf Facebook teilen auf Google+ teilen auf Twitter teilen