Tipp: Samsung Galaxy-Geräte: So verlängern Sie die Akkulaufzeit

10. Oktober 2015 2 Kommentar(e)

Wenn Ihrem Galaxy-Modell zu schnell der Saft ausgeht, gilt es, ein wenig zu tricksen. Wir zeigen universelle Tipps, mit denen Sie die Akkulaufzeit teils erheblich verlängern.

Schritt 1 von 5) Welche Modelle?

In den letzten paar Jahren überschwemmte Samsung den Markt mit neuen Geräten, die sich in der Bedienung allesamt stark ähneln. Diese Tipps gelten auf jeden Fall für die gesamte S-Serie ab dem Galaxy S3, lassen sich zu großen Teilen aber auch auf andere Modelle umlegen.

 

Schritt 2 von 5) Helligkeit anpassen

Wer Akku sparen will, muss gewissermaßen die Leistung des Smartphones drosseln. Vorrangig bietet sich hier natürlich das Display an, gemeinhin der gierigste Stromfresser. Sie navigieren also in die Einstellungen und je nach Aktualität Ihres Geräts auf „Anzeige und Hintergrund“ oder im Reiter „Geräte“ auf das Feld „Anzeige“. Es gibt einige kleine Kniffe, um den Akku zu schonen: Deaktivieren Sie die automatische Helligkeit und setzen Sie den manuellen Wert auf eine niedrige Stufe – je dunkler, umso länger hält der Akku. Bei einigen Modellen können Sie zudem einen automatischen Kontrast aktivieren, der die Helligkeit automatisch dem gezeigten Inhalt anpasst.

Screenshot_2015-08-25-15-44-34

 

Schritt 3 von 5) Unnötige Apps entfernen

Samsung stattet die hauseigenen Geräte mit einem Anwendungsmanager aus, den Sie ebenfalls über die Einstellungen öffnen. Alle installierten Apps sind hier übersichtlich aufgelistet und lassen sich mit einem Tipp auf den jeweiligen Eintrag und anschließend auf „Deinstallieren“ löschen. Der Grund für diesen Schritt: Viele Anwendungen laufen ohne Ihr Wissen im Hintergrund und leeren damit den Akku.

Screenshot_2015-08-25-15-49-29

 

Schritt 4 von 5) Verbindungen deaktivieren

GPS, NFC, WLAN, Bluetooth: Die Liste an Stromfressern unter den Konnektivitäts-Schnittstellen kann je nach Modell unübersichtliche Ausmaße annehmen. Es gilt also der einfache Grundsatz: Was nicht aktiv benötigt wird, sollte ausgeschaltet werden. Das geht entweder über die Schnelleinstellungsleiste, die Sie einfach mittels einer Wischgeste vom oberen Bildschirmrand öffnen oder wie gewohnt über das Einstellungsmenü Ihres Smartphones.

 

Schritt 5 von 5) Brauche ich LTE?

Klar: Jeder will so schnell wie möglich surfen, gerade LTE-Verbindungen schlagen sich aber enorm auf den Akkuverbrauch nieder – in negativer Hinsicht selbstverständlich. Wer also nicht gerade hochauflösende Videos streamen will oder große Dateien herunterlädt, kann ruhig auf langsamere Verbindungen setzen. Das geht unter „Drahtlos und Netzwerke“, „Weitere Einstellungen“, „Mobile Netzwerke“ und „Netzmodus“. Statt „LTE“ setzen Sie das Häkchen einfach bei „WCDMA/GSM“. Wenn Sie ohnehin im heimischen WLAN-Netzwerk surfen oder mitunter einfach kein Internet benötigen, deaktivieren Sie die mobile Datenverbindung gänzlich.

Screenshot_2015-08-25-15-44-54

auf Facebook teilen auf Google+ teilen auf Twitter teilen
pic_OJ_neu

Oliver Janko   Redakteur

Studiert in Wien und schreibt Reportagen, Tests und Reviews für die Printausgaben des Verlags. Bei Fragen – Facebook, Google+ und Co. sind allzeit bereit.

Facebook Profil Google+ Profil